Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Facebook

© über dts Nachrichtenagentur

24.08.2013

"The Guardian" NSA soll Millionen an Facebook & Co gezahlt haben

Facebook bestritt den Bericht umgehend.

London/Washington – Der US-Geheimdienst NSA soll mehrere Millionen US-Dollar an Internet-Firmen wie Facebook, Google, Yahoo und Microsoft gezahlt haben. Das schreibt die britische Zeitung „The Guardian“ unter Berufung auf bislang unveröffentlichte Snowden-Dokumente auf ihrer Internetseite.

Mit den Zahlungen sollte laut des Berichtes der Aufwand ersetzt werden, den die Unternehmen angeblich betreiben mussten, um der NSA Zugriff auf ihre Systeme zu gewähren.

Yahoo bestätig Zahlungen

Facebook bestritt den Bericht umgehend und teilte mit, das Unternehmen habe „niemals irgendeine Kompensation in Zusammenhang mit der Reaktion auf eine staatliche Daten-Anfrage erhalten“.

Google ging auf die angeblichen Zahlungen nicht näher ein und bestritt allgemein, an Prism oder einem anderen Überwachungsprogramm überhaupt teilgenommen zu haben.

Ein Yahoo-Sprecher hingegen gab zu, Geld von der Regierung erhalten zu haben. Dies sei gesetzlich so vorgesehen gewesen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/the-guardian-nsa-soll-millionen-an-facebook-co-gezahlt-haben-65089.html

Weitere Nachrichten

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

Spionagesoftware Pegasus Regierung sieht IT-Konzerne in der Verantwortung

Nach der Enthüllung der Spionagesoftware Pegasus, die sämtlich Daten auf Apples iPhone abgreift, sieht die Bundesregierung vor allem die Techkonzerne in ...

Weitere Schlagzeilen