Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

27.03.2010

Thailand “Rothemden” protestieren weiter

Bangkok – In Thailand sind erneut zehntausende Menschen auf die Straße gegangen um gegen die Regierung zu demonstrieren. Nach Angaben der lokalen Behörden seien rund 80.000 Regierungsgegner vor den Lagern und Kontrollposten der Armee aufmarschiert. An verschiedenen Sammelpunkten in der Hauptstadt Bangkok verlangten die rot bekleideten Oppositionsanhänger den Rücktritt des Ministerpräsidenten Abhisit Vejjajiva. Dieser hatte aus Sicherheitsgründen tausende Soldaten an den Treffpunkten der Demonstranten stationiert. Sie zogen sich jedoch zurück um Konfrontationen zu vermeiden. Die Aufständischen sind Anhänger des 2006 gestürzten Regierungschefs Thaksin Shinawatra. Aus dem Exil hatte er seine Unterstützer immer wieder zu neuen Protesten aufgerufen. Trotz einer Explosion am Regierungsgebäude und einer Granate, die zwei Soldaten verletzte, verliefen die Aufstände weitgehend friedlich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/thailand-rothemden-protestieren-weiter-8852.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen