Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

10.04.2010

Thailand Demonstranten versuchen Armee-Stützpunkt zu stürmen

Bangkok – In der thailändischen Hauptstadt Bangkok haben sich hunderte Demonstranten an einem Armee-Stützpunkt versammelt und versucht diesen zu stürmen. Medienberichten zufolge seien die Demonstranten mit Wasserwerfern daran gehindert worden, in den Stützpunkt im Zentrum der Stadt einzudringen. Inzwischen habe die thailändische Regierung Soldaten losgeschickt um die Proteste niederzuschlagen. Zuvor hatte die Regierung die Übertragung des oppositionellen Senders „Peoples Channel“ blockiert, welcher am Donnerstag wegen angeblichem Aufstacheln der Unruhen abgeschaltet worden war. Die sogenannten „Rothemden“ demonstrieren schon seit Wochen gegen die thailändische Regierung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/thailand-demonstranten-versuchen-armee-stuetzpunkt-zu-stuermen-9558.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Weitere Schlagzeilen