Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Fahne von Frankreich

© über dts Nachrichtenagentur

15.11.2015

TGV-Unglück Zahl der Opfer steigt auf elf

37 Menschen wurden teils schwer verletzt.

Straßburg – Die Zahl der Opfer des TGV-Unglücks bei Straßburg ist auf elf angestiegen. 37 Menschen wurden teils schwer verletzt, vier schwebten am Sonntag noch in Lebensgefahr.

Der Zug war bei einem Hochgeschwindigkeitstest am Samstag in der Nähe von Eckwersheim im Elsass entgleist. Teile des Zuges stürzten in den Rhein-Marne-Kanal. An Bord waren nach ersten Ermittlungen 49 Techniker und Bahnmitarbeiter. Zudem hätten sich Kinder im Zug befunden.

Ein Zusammenhang zu den Terror-Anschlägen von Paris am gleichen Tag wurde von den zuständigen Behörden ausgeschlossen. Die französische Staatsanwaltschaft nahm Ermittlungen zum genauen Hergang des Unglücks auf. Es handelte sich um das schwerste Unglück des französischen Hochgeschwindigkeitszuges seit dessen Inbetriebnahme im Jahr 1981.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tgv-unglueck-zahl-der-opfer-steigt-auf-elf-91009.html

Weitere Nachrichten

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Weitere Schlagzeilen