Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Internet-Browser weisen Sicherheitsmängel auf

© dapd

05.04.2013

Test Internet-Browser weisen Sicherheitsmängel auf

Internet Explorer wehrte ein Drittel der tagesaktuellen Angriffe ab.

Berlin – Die vier beliebtesten Internet-Browser weisen laut einem Test der Fachzeitschrift „Computer-Bild“ nach wie vor Sicherheitslücken auf. „Die aktuellen Browser sind immer noch ein Einfallstor für gefährliche Angriffe auf den eigenen Computer“, sagte der Datenschutzbeauftragte von Schleswig-Holstein, Thilo Weichert, dem Magazin (Heft 9/2013).

Webseiten mit Schädlingen hätten alle Testkandidaten anstandslos blockiert, doch bei Phishing-Seiten patzten Google Chrome, Mozilla Firefox und Apples Browser Safari dem Bericht zufolge. Der Internet Explorer wehrte immerhin ein Drittel der tagesaktuellen Angriffe ab.

Ähnlich durchwachsen lautet das Testergebnis beim Schutz vor infizierten Downloads: Hier erkannten der Internet Explorer und Chrome etwa die Hälfte der Bedrohungen, Firefox und Safari schlugen dagegen gerade mal in einem von zehn Fällen Alarm. Immerhin seien die Browser beim Datenschutz sensibler geworden und ließen sich von Datendieben weniger leicht austricksen als früher.

Als schnellster Browser erwies sich im „Computer-Bild“-Test Chrome, gefolgt vom Firefox und dem Internet Explorer. Schlusslicht in dieser Disziplin war Safari.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/test-internet-browser-weisen-sicherheitsmaengel-auf-62536.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen