Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.10.2009

TESIS|ASPR.Mobil – Mobiler Passwort-Reset per Handy

(openPR) – Ein Passwort zu vergessen ist immer ärgerlich und mit unnötigem Aufwand verbunden – nicht nur privat, sondern vor allem im Job. Besonders kompliziert wird es, wenn man beruflich unterwegs ist, weit weg von der Firma und dem zuständigen Helpdesk, jedoch meist mit erhöhtem Zeitdruck. Mit der Handy-Anwendung TESIS|ASPR.Mobil bietet der Münchner Softwarehersteller TESIS SYSware eine Möglichkeit, Firmenpasswörter selbstständig, bequem und sicher per Mobiltelefon zurückzusetzen – egal, wo man sich aufhält.

TESIS|ASPR.Mobil ist eine Erweiterung der bewährten Applikation TESIS|ASPR (kurz für „automatisierter und sicherer Passwort-Reset“). Die webbasierte Anwendung steht im Intranet des jeweiligen Unternehmens zur Verfügung und ermöglicht es jedem Mitarbeiter, vergessene Passwörter selbst zurückzusetzen, ohne Hilfe des Helpdesks. Durch verschiedene Authentifizierungsmöglichkeiten (Hinterlegtes Wissen, User-ID/Passwort, Zertifikat, Vier-Augen-Prinzip, VASCO Digipass® und RSA SecurID®), die miteinander kombiniert werden können, wird der Antragsteller eindeutig identifiziert und unautorisierte Angriffe weitgehend ausgeschlossen. Selbst externe Mitarbeiter können TESIS|ASPR nutzen, wenn sie Zugriff aufs Firmennetzwerk haben.

Mit TESIS|ASPR.Mobil weitet die TESIS SYSware die Passwort-Reset-Möglichkeit jetzt auch auf Mitarbeiter aus, die beruflich unterwegs sind und keinen Zugriff aufs Firmennetz haben: Vertriebsangestellte, die auswärts Kunden akquirieren; Projektverantwortliche, die Produktionsfirmen im Ausland besuchen; Manager, die internationale Partnerschaften pflegen usw. In modernen Unternehmen ist es heute üblich, dass Beschäftigte nicht nur inhaltlich und zeitlich, sondern auch örtlich flexibel sein müssen. In den meisten Fällen haben sie unterwegs keinen oder nur sporadisch Zugang zum Firmennetz und damit zu TESIS|ASPR. Deshalb sind sie bisher auf die Hilfe des Helpdesks angewiesen, wenn sie unterwegs ihr Passwort vergessen.

Eine von der TESIS SYSware angebotene Authentifizierungsmethode, die auch mobil genutzt werden kann, ist die biometrische Stimmerkennung. Nun gibt es noch eine zweite Möglichkeit, die besonders einfach und schnell funktioniert: Firmen, die TESIS|ASPR nutzen, ermöglichen ihren Mitarbeitern mit der neuen Handy-Komponente TESIS|ASPR.Mobil den mobilen Passwort-Reset von jedem Ort der Welt aus, an dem sie Handyempfang haben. Alle Vorteile von TESIS|ASPR bleiben erhalten: die Schnelligkeit, die Unabhängigkeit von Helpdesk und Servicezeiten und der hohe Sicherheitsstandard. Nutzer werden mit einer Kombination aus Besitz- und Wissensauthentifizierung eindeutig identifiziert: Nur auf ihrem eigenen Handy können Sie sich mit ihrer individuellen PIN anmelden. Wie in der Webvariante werden alle wesentlichen Vorgänge (Änderungen, Änderungsversuche, Resets etc.) zuverlässig dokumentiert und für Auswertungen revisionssicher gespeichert.

Die einfache Handhabung und Benutzerfreundlichkeit von TESIS|ASPR spielt auch in der mobilen Komponente eine wichtige Rolle: Ein Handy oder Smartphone führt heutzutage jeder mit sich und gerade, wer beruflich unterwegs ist, bleibt meist auf diesem Weg mit der Firma in Kontakt. Einzige Voraussetzung ist, dass das Gerät Java-fähig ist. Neuere Modelle und vor allem Businesshandys erfüllen diese Bedingung in der Regel. Der Roll-out der Software geht schnell und ist komfortabel. Nach einer bequemen Installation auf dem Handy ist die Anwendung sofort einsatzbereit.

Die Bedienung von TESIS|ASPR.Mobil ist denkbar einfach: Der Nutzer startet das Programm auf dem Handy und gibt seine PIN ein. TESIS|ASPR.Mobil sendet die PIN über eine sichere SSL-Verbindung zur Überprüfung an die TESIS|ASPR-Webinstanz der Firma. Bei Übereinstimmung wird ein automatisierter Reset durchgeführt und der betroffenen User-ID ein neues, computergeneriertes Passwort zugeteilt. Dieses wird an die Handy-Komponente gesendet und beim Nutzer auf dem Display angezeigt. Und schon kann die Geschäftsreise reibungslos fortgesetzt werden.

Über TESIS|ASPR

Die hohen Sicherheitsanforderungen im IT-Umfeld erfordern eine immer größere Anzahl an Passwörtern und regelmäßigen Passwortwechseln für jeden Mitarbeiter. Die Folge: Häufig werden Passwörter vergessen und müssen in zeit- und kostenintensiven Prozessen vom Helpdesk zurückgesetzt werden. Mit TESIS|ASPR können Anwender schnell und sicher ihr Passwort selbstständig zurücksetzen. Produktivitätsausfälle und Verfahrenskosten werden minimiert. So liegt der Return on Investment für TESIS|ASPR bei den einzelnen Unternehmen im Bereich von vier bis sechs Monaten.

Über TESIS SYSware

Die TESIS SYSware, ein seit 1992 tätiges Systemhaus mit Stammsitz in München, steht für Automation und Sicherheit von Geschäftsprozessen. Das Unternehmen bietet ein auf IT-Sicherheit und Identity-Management zugeschnittenes Portfolio, welches sich aus Produkten, Lösungen, Beratung und Betrieb zusammensetzt. Einen wesentlichen Beitrag zum Erreichen von nachhaltig wirtschaftlichen und sicheren Unternehmensprozessen leisten die schnell einsatzfähigen Produkte TESIS|ASPR (web- und voice-basierter Passwort-Reset), TESIS|DIVA (revisionssichere Rechtevergabe für Dateiserver) und TESIS|ActiveVault (aktives Passwort- und Credential-Management).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tesisaspr-mobil-mobiler-passwort-reset-per-handy-2510.html

Weitere Meldungen

Abstandregel im Supermarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Krisenmanagement EU warnt vor Lockerung der Corona-Maßnahmen

Der EU-Kommissar für Krisenmanagement, Janez Lenarèiè, warnt davor, aus wirtschaftlichen Erwägungen die Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des ...

Lkw

© über dts Nachrichtenagentur

Corona-Krise Verkehrsminister verspricht Unterstützung für Lkw-Fahrer

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat zugesagt, die Situation von Lkw-Fahrern in der Corona-Krise zu verbessern. "Ich akzeptiere nicht, dass die ...

US-Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Berlin USA unterstellen China Desinformationskampagne

Die Stellvertreterin von US-Botschafter Richard Grenell, Robin Quinville, hat China im Umgang mit der Corona-Epidemie gezielte Desinformationskampagnen und ...

Kanzleramtschef Alle Maßnahmen bleiben bis 20. April bestehen

Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) hat Lockerungen der wegen der Corona-Pandemie bestehenden Einschränkungen vor dem 20. April eine definitive Absage ...

Corona-Krise Immobilienwirtschaft kritisiert Einstellung von Mietzahlungen

Vertreter der Immobilienwirtschaft kritisieren die Ankündigung großer Handelsketten, wegen der Ladenschließungen in der Corona-Krise ihre Mietzahlungen ...

Corona-Pandemie Entwicklungsminister verlangt Schuldenerlass

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat die wohlhabenden Staaten der Welt zu einem Schuldenschnitt für Entwicklungsländer im Kampf gegen die ...

Corona-Pandemie Deutschland beteiligt sich an WHO-Studie

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat angekündigt, Deutschland werde sich an einer Studie der Weltgesundheitsorganisation zu Corona ...

Corona-Krise Psychologenverband befürchtet mehr Depressionen und Gewalt

Der Berufsverband Deutscher Psychologen (BDP) warnt vor einer Zunahme an Depressionen und Gewalt im Zuge der Corona-Krise. "Viele Menschen haben derzeit ...

Bericht Bundesregierung weiß nichts von Rechtsextremisten auf Lesbos

Die Bundesregierung weiß nicht, ob bekannten Rechtsextremisten die Reise nach Griechenland untersagt wurde, um zu verhindern, dass diese auf der Insel ...

Karliczek über Quarantäne Ministerium auch im Homeoffice führbar

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) kommt nach ihrer eigenen Quarantäne-Erfahrung zu dem Schluss, dass sich ein Ministerium auch von zu Hause ...

Corona-Krise IMK-Chef fordert Exit-Szenario aus Ausnahmezustand

Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz (IMK) hat ein Exit-Szenario aus den Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung gefordert. "Wir müssen die ...

Corona-Krise Wirtschaft kritisiert Miet-Moratorium

Gegen das Miet-Moratorium für Verbraucher und Kleinstunternehmer formiert sich Widerstand aus der Wirtschaft und der CDU. "Das Parlament muss dringend ...

Kampf gegen Coronavirus Bundeswehr verdoppelt Behandlungskapazitäten

Die Bundeswehr stockt in ihren fünf Bundeswehrkrankenhäusern die Kapazitäten deutlich auf. "Dort verdoppeln wir gerade die Intensivbehandlungskapazitäten", ...

Coronavirus in Deutschland Kein Rückgang bei Ansteckungszahlen – Jeder Fünfte wieder gesund

Die Ansteckungszahlen mit dem Coronavirus und die aktiven Infektionen nehmen weiter unvermindert zu, auch wenn jeder Fünfte mittlerweile wieder gesund ist. ...

Grüne Göring-Eckardt will ökologisches Konjunkturprogramm

Zur Überwindung der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie hat Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt massive Investitionen in den Klimaschutz ...

Corona-Krise Anträge auf Soforthilfen stark nachgefragt

Die von der Bundesregierung beschlossenen Milliarden-Hilfen für Firmen im Zuge der Corona-Krise werden stark nachgefragt. Wie eine Umfrage der "Bild" unter ...

Reform EU-Streit blockiert Ende halbjährlicher Zeitumstellung

Das Aus für die halbjährliche Zeitumstellung in der Europäischen Union rückt immer weiter in die Ferne. Ein Verfahrensstreit zwischen den Mitgliedstaaten ...

Corona-Krise FDP will Flexibilisierung des Studiums

Die FDP-Fraktion im Bundestag will die Coronakrise und die damit verbundenen Einschränkungen an den Hochschulen zum Anlass nehmen, das Studium flexibler zu ...

Situationsbericht EU-Kommission erwartet dramatischen Einbruch im Luftverkehr

Die EU-Kommission erwartet infolge der Corona-Krise einen dramatischen Einbruch im europäischen Flugverkehr. "Die Zahl der Flüge, die von Eurocontrol ...

Datenschutzbeauftragter System zur Corona-Bekämpfung rückständig

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber (SPD) hat die Infrastruktur der deutschen Behörden zur Corona-Bekämpfung als rückständig kritisiert. "Das ...

Medizintechnik Drägerwerk fürchtet Engpass bei Beatmungsgeräten

Der Chef des Medizintechnik-Unternehmens Drägerwerk, Stefan Dräger, hat die Kliniken weltweit vor einer "riesigen Lücke" bei der Versorgung der der ...

Gabriel Deutschland soll sich für Spanien und Italien verschulden

Deutschland sollte nach den Worten des ehemaligen Wirtschafts- und Außenministers Sigmar Gabriel (SPD) seine Verschuldung erhöhen, um Italien und Spanien ...

Corona-Pandemie EZB fordert Stopp von Dividendenzahlungen

Die Europäische Zentralbank (EZB) fordert wegen der Corona-Pandemie von Banken einen Stopp von Dividendenzahlungen und Aktienrückkäufen. Solche Zahlungen ...

Corona-Krise Scheuer kritisiert Adidas für Aussetzen von Mietzahlungen

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) geht hart mit Adidas ins Gericht, weil der Sportartikelhersteller in der Corona-Krise angeblich vorerst keine ...

Generationenvertrag Junge Union kritisiert Rentenkommissions-Bericht

Die Junge Union (JU) hat den Abschlussbericht der Rentenkommission wegen fehlender Antworten auf die steigende Lebenserwartung kritisiert. "Trotz der ...

Scheuer TÜV-Fristen werden verlängert

Autofahrer, deren TÜV-Plaketten in der Corona-Krise verlängert werden müssten, bekommen dafür jetzt zwei Monate mehr Zeit. Das sagte Bundesverkehrsminister ...

Bericht Lichtblick wird fünftgrößter Stromanbieter

Der Hamburger Ökostrom-Anbieter Lichtblick hat laut eines Magazinberichtes die Grenze von einer Million Kunden erreicht und sich damit hinter Konzernen wie ...

"Cepi" Grüne fordern mehr Geld für Corona-Impfstoff

Die Grünen fordern Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) auf, deutlich mehr Geld für die internationale Impfstoff-Initiative Cepi ...

Corona-Krise Experten fordern baldige Wiedereröffnung von Schulen und Kitas

Führende Kinder- und Jugendpsychiater warnen vor den Folgen von Schul- und Kitaschließungen und dringen auf eine Wiedereröffnung nach den Osterferien. ...

Nordatlantikvertrag Nordmazedonien ist offiziell NATO-Mitglied

Nordmazedonien ist offiziell Mitglied der NATO. Das Militärbündnis teilte am Freitag mit, das Land habe die Beitrittsurkunde zum Nordatlantikvertrag beim ...

Lufthansa-Chef Keine schnelle Erholung nach Coronakrise

Lufthansa-Chef Carsten Spohr rechnet nicht damit, dass sich die Fluglinien nach dem Ende der Coronakrise rasch erholen. "Wir werden Jahre brauchen, bis die ...

Corona-Krise Polizei für Home Office schlecht aufgestellt

Die deutsche Polizei ist in Sachen Home Office in der Coronakrise schlecht vorbereitet. Eine Umfrage des "Spiegel" ergab, dass kaum ein Landeskriminalamt ...

Corona-Pandemie Verteidigungsministerin bittet um Einstellung von Cyber-Attacken

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat Russland und andere Länder dazu aufgerufen, in der gegenwärtigen Pandemie-Situation ...

Häusliche Gewalt Hamburg bucht erste Pension für betroffene Frauen

Hamburg bereitet sich darauf vor, dass in der Coronakrise mehr Platz in Frauenhäusern benötigt wird. Die Stadt sucht in allen Bezirken nach Unterkünften ...

WHO Corona-Impfstoff in frühestens 1,5 Jahren

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rechnet mit einem Impfstoff gegen das Coronavirus frühestens in 1,5 Jahren. Bis dahin müsse an Therapeutika ...

Scheuer Flughafen Berlin-Tegel soll offenbleiben

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) kritisiert den Berliner Senat für die Überlegung, den Flughafen Berlin-Tegel vorrübergehend zu schließen. ...

Corona-Pandemie Merkel telefoniert mit Trump

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat mit US-Präsident Donald Trump über die Corona-Pandemie telefoniert. Das Gespräch habe am Nachmittag stattgefunden, ...

SPD-Chef Folgen der Krise nicht bei Rentnern abladen

Der SPD-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans hat in der Debatte über den Bericht der Rentenkommission der Bundesregierung davor gewarnt, die Folgen der ...

Italien Fast tausend Corona-Tote innerhalb 24 Stunden

In Italien sind von Donnerstag bis Freitag fast 1.000 Menschen an einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Das geht aus Zahlen der italienischen ...