Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

US-Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

29.10.2014

Terroristische Bedrohung USA verschärfen Sicherheitsvorkehrungen an Regierungsgebäuden

Grund sei die gewachsene terroristische Bedrohung.

Washington – Die USA verschärfen die Sicherheitsvorkehrungen an Regierungsgebäuden im Land. Das kündigte Heimatschutzminister Jeh Johnson am Dienstag an. Grund sei die gewachsene terroristische Bedrohung.

Besonders die Gefahr durch Angriffe von Einzelpersonen oder kleineren Gruppen sei gestiegen. Dies habe auch die Schießerei vor dem kanadischen Parlamentsgebäude in Ottawa gezeigt.

Die umgesetzten Maßnahmen würden den Gegebenheiten vor Ort angepasst werden, um Regierungsangestellte und Besucher zu schützen.

In der vergangenen Woche hatte ein Mann in Ottawa einen Soldaten erschossen und war dann in das Parlamentsgebäude gestürmt, wo er von Sicherheitskräften getötet wurde. Die Polizei erklärte, der Mann sei von „ideologischen und politischen Motiven angetrieben worden“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/terroristische-bedrohung-usa-verschaerfen-sicherheitsvorkehrungen-an-regierungsgebaeuden-74317.html

Weitere Nachrichten

Polizeiauto Archiv

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Ermordung eines Fünfjährigen BDK-Bundesvorsitzender zweifelt an Wirksamkeit von Fußfesseln

Nach der Ermordung eines fünfjährigen Jungen in einer Asylunterkunft durch einen Täter mit elektronischer Fußfessel zweifelt der der Bund Deutscher ...

Mann im Rollstuhl

© über dts Nachrichtenagentur

Pflege 24 Stunden Betreuung nimmt zu

Knapp jeder zehnte Pflegehaushalt in Deutschland setzt heute eine Hilfskraft ein, die rund um die Uhr mit in der Wohnung lebt - Tendenz steigend. Das ist ...

Birgit Schrowange

© über dts Nachrichtenagentur

Birgit Schrowange Auch in Zukunft keine Schönheitsoperation

Die Moderatorin Birgit Schrowange würde sich keiner Schönheitsoperation unterziehen: "Nächstes Jahr werde ich 60, aber Spritzen und Schnitte werde ich auch ...

Weitere Schlagzeilen