Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

US-Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

29.10.2014

Terroristische Bedrohung USA verschärfen Sicherheitsvorkehrungen an Regierungsgebäuden

Grund sei die gewachsene terroristische Bedrohung.

Washington – Die USA verschärfen die Sicherheitsvorkehrungen an Regierungsgebäuden im Land. Das kündigte Heimatschutzminister Jeh Johnson am Dienstag an. Grund sei die gewachsene terroristische Bedrohung.

Besonders die Gefahr durch Angriffe von Einzelpersonen oder kleineren Gruppen sei gestiegen. Dies habe auch die Schießerei vor dem kanadischen Parlamentsgebäude in Ottawa gezeigt.

Die umgesetzten Maßnahmen würden den Gegebenheiten vor Ort angepasst werden, um Regierungsangestellte und Besucher zu schützen.

In der vergangenen Woche hatte ein Mann in Ottawa einen Soldaten erschossen und war dann in das Parlamentsgebäude gestürmt, wo er von Sicherheitskräften getötet wurde. Die Polizei erklärte, der Mann sei von „ideologischen und politischen Motiven angetrieben worden“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/terroristische-bedrohung-usa-verschaerfen-sicherheitsvorkehrungen-an-regierungsgebaeuden-74317.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen