Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Glühweinstand

© dts Nachrichtenagentur

13.12.2012

Bundesinnenministerium Terroranschläge auf Weihnachtsmärkten befürchtet

„Die Polizei wird alles dafür tun, dass die Märkte sicher sind.“

Berlin – Das Bundesinnenministerium geht in einer internen Analyse vor einem besonderen Anschlagsrisiko für Weihnachtsmärkte aus. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf eine „Gefährdungseinschätzung“ des Ministeriums zum „Anschlagsrisiko während der Weihnachtszeit“.

Die Weihnachtsmärkte seien wegen hoher Besucherzahlen und freiem Zugang schwer zu schützende „weiche Angriffsziele“, heißt es in dem internen Papier, das der „Bild-Zeitung“ vorliegt. Aus diesem Grund könnten Islamisten „Weihnachtsmärkte als geeignete Ziele“ ansehen, um ein „größtmögliches Maß an Personenschäden zu erreichen“. Eine besondere „Anschlagsrelevanz“ zur Weihnachtszeit ergebe sich für Islamisten besonders aus der Tatsache, „dass diesem Zeitraum innerhalb der westlichen Staatengemeinschaft ein hoher Symbolwert beigemessen wird.“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt warnte gleichwohl vor übertriebener Panikmache. Wendt sagte der „Bild-Zeitung“: „Die Polizei wird alles dafür tun, dass die Märkte sicher sind.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/terroranschlaege-auf-weihnachtsmaerkten-befuerchtet-58006.html

Weitere Nachrichten

Breitscheidplatz nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Medien Amri wurde vom IS zu Anschlag in Deutschland gedrängt

Die Ermittlungen zum Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt gelten als weitgehend abgeschlossen: Laut eines Berichts von WDR, NDR und "Süddeutscher ...

Til Schweiger

© über dts Nachrichtenagentur

Til Schweiger „Erfolg erzeugt viele Neider“

Til Schweiger geht nach eigenen Angaben mit Negativ-Presse entspannt um. "Erfolg erzeugt viele Neider", sagte Schweiger dem Magazin "IN". Dies sei leider ...

Krankenhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt 450.000 Krankenhausfälle durch raucherspezifische Erkrankungen

Im Jahr 2015 sind in Deutschland insgesamt 449.804 Patienten (267.308 Männer und 182.496 Frauen) im Krankenhaus infolge einer raucherspezifischen ...

Weitere Schlagzeilen