Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Milliardenverlust wegen USA-Geschäft

© dapd

28.02.2013

Telekom Milliardenverlust wegen USA-Geschäft

Verlust von rund 5,3 Milliarden Euro 2012.

Bonn – Milliardenschwere Abschreibungen im USA-Geschäft haben die Deutsche Telekom im vergangenen Jahr tief ins Minus gerissen. Unter dem Strich machte der Konzern 2012 einen Verlust von rund 5,3 Milliarden Euro, wie die Telekom am Donnerstag in Bonn mitteilte. Ein Jahr zuvor war es noch ein Gewinn von 557 Millionen Euro. Grund für den massiven Verlust war eine bereits bekannte gegebene Wertminderung bei der Krisentochter T-Mobile USA in Höhe von 7,4 Milliarden Euro.

Die Telekom plant derzeit in den USA einen Zusammenschluss mit dem Konkurrenten MetroPCS. Die Fusion ist aber noch nicht unter Dach und Fach.

Der Konzernumsatz der Telekom blieb 2012 mit 58,2 Milliarden Euro nahezu unverändert. In Deutschland schrumpfte er auf Jahressicht um zwei Prozent auf rund 22,7 Milliarden Euro, erklärte der Konzern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/telekom-macht-milliardenverlust-wegen-usa-geschaeft-61373.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Weitere Schlagzeilen