Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Telekom-Logo

© dts Nachrichtenagentur

21.12.2012

Vereinbarungen Telekom bremst Stellenabbau

Zahl der Ausbildungsplätze soll bei rund 9.000 stabil bleiben.

Bonn – Die Deutsche Telekom tritt beim Stellenabbau auf die Bremse. Wie der Bonner „General-Anzeiger“ berichtet, unterzeichnete das Unternehmen mit der Gewerkschaft Verdi weitreichende Vereinbarungen zu Ausbildung, Altersteilzeit und Beschäftigung.

Demnach soll in den kommenden drei Jahren die Zahl der Ausbildungsplätze bei rund 9.000 stabil bleiben. Bis zu 5.800 jungen Menschen werde im Anschluss an die Ausbildung ein Beschäftigungsangebot gemacht. Die zum Jahresende auslaufende Altersteilzeit wird unbefristet verlängert.

„Damit wird der Personalabbau deutlich gebremst“, kommentierte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Lothar Schröder. Vom Wechsel im Vorstandsvorsitz von René Obermann zu Tim Höttges erwarten die Arbeitnehmervertreter Kontinuität.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/telekom-bremst-stellenabbau-58356.html

Weitere Nachrichten

Christian Schmidt

© über dts Nachrichtenagentur

CSU Ernährungsminister Schmidt kritisiert Preispolitik des Handels

Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) wirft dem Handel vor, Lebensmittel zu verramschen. "Lebensmittel werden zu oft als Lockangebote ...

Banken-Hochhäuser

© über dts Nachrichtenagentur

US-Bankenregulierung Wirtschaftsweise warnt vor Lockerung

Die Bonner Wirtschaftsweise Isabel Schnabel hat vor den Folgen der geplanten Lockerung der US-Bankenregulierung gewarnt. "Ich halte die geplante ...

Kita

© über dts Nachrichtenagentur

Sonderprüfungen Kitas beschäftigen häufig weniger Personal als vorgeschrieben

In deutschen Kindertagesstätten ist in den vergangenen Jahren häufig weniger Personal beschäftigt worden als vorgeschrieben. Das ist das Ergebnis einer ...

Weitere Schlagzeilen