Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Telekom-Beschäftigte legen ihre Arbeit nieder

© dapd

22.04.2012

Baden-Württemberg Telekom-Beschäftigte legen ihre Arbeit nieder

Ver.di fordert für die Beschäftigten 6,5 Prozent mehr Gehalt.

Stuttgart – Die Warnstreiks bei der Deutschen Telekom in Baden-Württemberg gehen weiter. Am Montag werden Beschäftigte aus der Region Heilbronn, Buchen und Schwäbisch Hall ihre Arbeit niederlegen, wie die Gewerkschaft ver.di am Sonntag in Stuttgart mitteilte. Zu einer Demonstration in Heilbronn werden rund 200 Mitarbeiter erwartet. Weitere Streiks sind an den Standorten Rottweil mit Donaueschingen, Konstanz, Reutlingen, Freiburg und Offenburg vorgesehen.

Ver.di fordert für die Beschäftigten 6,5 Prozent mehr Gehalt und eine Stärkung der unteren Einkommensgruppen. Auszubildende sollen 70 Euro monatlich mehr erhalten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/telekom-beschaeftigte-legen-ihre-arbeit-nieder-51798.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Haucap Kunden profitieren von Kaiser’s-Einigung

Der langjährige Chef der Monopolkommission, Justus Haucap, geht davon aus, dass der Kompromiss im Fall Kaiser's Tengelmann den Verbrauchern zugutekommt. In ...

Brigitte Pothmer 2009 Gruene

© Mathias Schindler / CC BY-SA 3.0

Bericht Mindestlohn-Ausnahme praktisch ohne Wirkung

Die gesetzliche Regelung, Langzeitarbeitslose im Interesse ihrer Wiedereingliederung vorübergehend vom Mindestlohn auszunehmen, wird in der Praxis kaum ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

DocMorris Geplantes Verbot von Apotheken-Versandhandel verfassungswidrig

Europas größte Versandapotheke DocMorris kritisiert die Pläne von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), den Online-Handel mit rezeptpflichtigen ...

Weitere Schlagzeilen