Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Parlament Griechenland

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

08.07.2015

SPD-Politiker Stöß Teilweiser Schuldenschnitt für Griechenland unausweichlich

Er forderte „ein echtes Hilfsprogramm“.

Berlin – Der Berliner SPD-Landeschef Jan Stöß hat die bisherige Euro-Rettungspolitik scharf kritisiert. »Wir müssen uns eingestehen, dass die bisherige Politik den Griechen jegliche Hoffnung darauf genommen hat, dass sich die Lage wieder verbessern kann«, sagte Stöß der in Berlin erscheinenden Tageszeitung „neues deutschland“ (Mittwochausgabe).

Er forderte „ein echtes Hilfsprogramm, das Investitionen vorsieht und der Wirtschaft und den Menschen wieder auf die Beine hilft“. „Immer nur einen Notkredit nach dem anderen zu gewähren, der den alten Kredit ersetzt und neue Schulden schafft, treibt das Land weiter in die Spirale nach unten“, sagte das SPD-Vorstandsmitglied.

Einen teilweisen Schuldenschnitt für Griechenland bezeichnete Stöß als „unausweichlich“. Es sei richtig, dass daran Erwartungen wie eine Reduzierung des überhöhten griechischen Militärbudgets und ein konsequenterer Kampf gegen Steuerhinterziehung und Kapitalflucht geknüpft werden. „Nicht wenige dieser Aufgaben stellen sich allerdings auch bei uns“, fügte Stöß mit Blick auf die Bundesrepublik hinzu.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/teilweiser-schuldenschnitt-fuer-griechenland-unausweichlich-85825.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen