newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Stuttgart 21 Hauptbahnhof Baugrube
© Mussklprozz / CC BY-SA 3.0

Stuttgart Teilerfolg für “S21″-Gegner

Angebot zu Gesprächen mit der Deutschen Bahn erhalten.

Stuttgart – Das Aktionsbündnis gegen das Projekt „Stuttgart 21“ hat einen Teilerfolg erzielt und ein Angebot zu Gesprächen mit der Deutschen Bahn erhalten. Am Freitagabend demonstrierten erneut tausende Stuttgarter gegen das Projekt zum Umbau des städtischen Hauptbahnhofs. Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, Rüdiger Grube, lud daraufhin zu einem runden Tisch ein, an dem die Grünen und Vertreter von Bürgerinitiativen teilnehmen sollen. Einen Baustopp solle es vorerst aber nicht geben.

Grube sagte, die Idee zu einer Gesprächsrunde sei mit Baden-Württembergs Ministerpräsidenten Stefan Mappus (CDU) abgestimmt, der sich am Montag dazu äußern werde. Noch gibt es jedoch Unstimmigkeiten zu den Modalitäten. Ein Sprecher der „Stuttgart 21“-Gegner forderte, dass die Bauarbeiten „auf jeden Fall“ am Tag des Gesprächsbeginn ruhen sollen. Bahnchef Grube sagte, für das Gespräch dürfe es keine Vorbedingungen geben.

Das Großprojekt, dessen Kosten sich im Laufe der Bauarbeiten immer wieder erhöht haben, soll nun bis zu 4,1 Milliarden Euro kosten. Der historische Bahnhof ist ein Kopfbahnhof, während „Stuttgart 21“ vorsieht, den Bahnhof in einen unterirdischen Durchgangsbahnhof umzuwandeln. Die Demonstranten sind hauptsächlich Anwohner, die das Projekt für überdimensioniert und zu teuer erachten.

29.08.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Bauwirtschaft Tarifverhandlungen werden vertagt

Die Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen für die rund 890.000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe wurden vertagt. In der rund 10stündigen Verhandlung ist es unter anderem gelungen, sich auf einen Fahrplan für die weiteren Verhandlungen zu verständigen. ...

Thomas-Cook-Pleite Staat kommt billiger davon als gedacht

Die Entschädigungen für Kunden des insolventen Reiseveranstalters Thomas Cook kosten den Staat deutlich weniger als erwartet. Statt der von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) geschätzten 225 Millionen Euro hat das Thomas Cook Bundportal, das für die ...

Bauernprotest droht Abschlussbericht erzürnt Landwirte

ZDK Verbot von Verbrennungsmotoren ab 2035 ist der falsche Weg

E-Fahrzeuge ZDK begrüßt Verlängerung der Innovationsprämie

DB Cargo-Chefin Nikutta China-Geschäft boomt wie nie

Willkommen im Club! Die Zusatzangebote der großen Online-Shops

Gewerkschaft Deutscher Lokführer GDL-Chef Weselsky für Personalabbau bei der Bahn

Hartges „Das ist kein Öffnungs-, sondern ein Schließungsplan“

Nachtzug-Geschäft Deutsche Bahn kauft keine neuen Schlafwagen

Autoexperte Das Apple-Auto wird es nicht geben

Corona-Pandemie Krankenhausärzte warnen vor Kliniksterben

Bericht Beschwerden über Airlines erreichen Rekordniveau

Schleppende Versorgung Wachsende Kritik an Corona-Impfstoffherstellern

Handelsverband Lockdown „Katastrophe“ für den niedersächsischen Handel

Corona-Pleiten 60 Prozent mehr Insolvenzgeld überwiesen als im Vorjahreszeitraum

Nah- und Fernverkehr Mehr als ein Drittel aller Bahnsteige der Bahn nicht barrierefrei

Coronavirus GDL-Chef Weselsky fordert Impfvorrang für Bahnbeschäftigte

SPD Fraktionschef fordert Staatseinstieg bei Thyssenkrupp

Gastronomie Aus Novemberhilfen müssen Winterhilfen werden

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »