Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

03.12.2009

Teilchenbeschleuniger LHC nach Panne vorübergehend abgeschaltet

Genf – Der Teilchenbeschleuniger „Large Hadron Collider“ (LHC) in Genf ist gestern infolge einer Panne vorübergehend ohne Strom gewesen. Der Vorfall sei von einem defekten Stromkabel verursacht worden, teilte das Kernforschungszentrum CERN mit. Bereits nach wenigen Stunden konnte der LHC wieder in Betrieb genommen werden, das System sei durch den Vorfall nicht beschädigt worden. Allerdings habe der Stromausfall auch dazu geführt, dass die Internetseite des Forschungszentrums über Stunden nicht zu erreichen war. Erst vor wenigen Tagen hatte der LHC einen Weltrekord aufgestellt. Mit 1,18 Tera-Elektronenvolt (TeV) hatten die beiden Protonenstrahlen des LHC die bislang größte gemessene Energiemenge erreicht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/teilchenbeschleuniger-lhc-nach-panne-voruebergehend-abgeschaltet-4320.html

Weitere Nachrichten

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Heiko Maas SPD 2017

© Sandro Halank / CC BY-SA 3.0

"Ehe für alle" Maas fordert Kritiker zum Einlenken auf

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Kritiker der "Ehe für alle" aufgefordert, ihren Widerstand gegen das Vorhaben aufzugeben. Maas sagte der ...

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Weitere Schlagzeilen