Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Technologiekonzern enttäuscht beim Umsatz

© AP, dapd

18.04.2012

IBM Technologiekonzern enttäuscht beim Umsatz

Trotz Gewinnanstiegs und Anhebung der Jahresprognose fällt die Aktie nachbörslich.

New York – Der US-Technologiekonzern IBM hat im ersten Quartal einen Gewinnanstieg verzeichnet und die Jahresprognose erhöht. Allerdings stagnierte der Umsatz. Investoren befürchten nun, dass das Unternehmen es nicht schaffen könnte, neue Geschäftsfelder zu erschließen und weiter zu wachsen. Der Markt strafte die Aktie nach Bekanntgabe der Erstquartalszahlen ab. Sie verlor im nachbörslichen Handel gut zwei Prozent.

Dabei war der Nettogewinn um sieben Prozent auf 3,07 Milliarden Dollar (2,34 Milliarden Euro) gestiegen, wie das Unternehmen am Dienstag nach Börsenschluss mitteilte. Das bereinigte Ergebnis je Aktie lag bei 2,78 Dollar und damit deutlich über den Analystenerwartungen von 2,66 Dollar. Besonders im Software- und Dienstleistungsbereich wurden höhere Gewinnspannen verzeichnet.

Doch das allein dürfte künftig nicht ausreichen, befürchten Investoren. Der Umsatz von 24,7 Milliarden Dollar enttäuschte sie, wenngleich er nur leicht unter den Analystenerwartungen von 24,82 Milliarden Dollar lag.

Darüber konnte auch ein angehobener Jahresausblick nicht hinweghelfen. Der Konzern mit Sitz in Armonk im US-Staat New York erwartet nun einen bereinigten Gewinn je Aktie von mindestens 15 Dollar. Zuvor hatte man 14,85 Dollar prognostiziert; Analysten gehen von 14,93 Dollar aus. Das langfristige Ziel von IBM ist ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von mindestens 20 Dollar bis 2015.

Die Aktie des Technologieunternehmens fiel im nachbörslichen Handel um 3,95 Dollar oder 1,9 Prozent auf 203,50 Dollar. Am 3. April hatte die Aktie ein Rekordhoch von 210,69 Dollar erreicht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/technologiekonzern-enttaeuscht-beim-umsatz-50936.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen