Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

08.12.2009

Taxifahrer soll britische Regierung zu Irak-Krieg bewegt haben

London – Die Meinung eines Taxifahrers soll dem früheren britischen Premier Tony Blair als Grundlage für eine Beteiligung am Krieg im Irak genügt haben. Das geht aus einem Artikel des britischen „Guardian“ hervor. Zudem habe die Regierung unter Blair Hinweise des Geheimdienstes ignoriert, denen zufolge die vorliegenden Informationen nicht haltbar seien, so die Tageszeitung. Blair hatte seinen Eintritt in den Krieg mit Berichten begründet, nach denen die irakische Regierung innerhalb von 45 Minuten Massenvernichtungswaffen einsetzen könne. Die Quelle dieser Informationen sei nach Angaben des konservativen Abgeordneten Adam Holloway ein Taxifahrer an der irakisch-jordanischen Grenze gewesen, der eine Unterhaltung seiner Fahrgäste mitangehört hatte. Ein Mitarbeiter soll Teile des Berichts vor der Übergabe an die Regierung als „nachweislich falsch“ gekennzeichnet haben, was die Regierung offenbar ignoriert hatte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/taxifahrer-soll-britische-regierung-zu-irak-krieg-bewegt-haben-4555.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Weitere Schlagzeilen