Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

30.05.2010

Tauss erklärt Austritt aus der Piratenpartei

Berlin – Der ehemalige SPD-Abgeordnete Jörg Tauss hat seine Austritt aus der Piratenpartei erklärt. Wie der Politiker heute mitteilte, erfolge dieser Schritt „um die Piraten und unsere Sache zu stärken.“ Durch die anhaltende „mediale Hetzkampagne nach dem Urteil“ des Landgerichts stelle sich die Frage, ob sein „Verbleib in der Partei die Piraten eher stärkt oder eher schwächt“. Er sei sich sicher „mit diesem Schritt die Piraten mehr zu unterstützen, als mit der Aufrechterhaltung einer formalen Mitgliedschaft.“

Erst am Freitag war der ehemalige SPD-Abgeordnete vom Landgericht Karlsruhe zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und drei Monaten verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte dem 56-Jährigen vorgeworfen, in mehr als 100 Fällen kinderpornografisches Material „erlangt, weitergegeben und besessen zu haben“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tauss-erklaert-austritt-aus-der-piratenpartei-10615.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen