Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.11.2009

Tausende Studenten protestieren für bessere Studienbedingungen

Berlin – Tausende Studenten protestieren heute in vielen deutschen Städten für bessere Studienbedingungen. In Berlin gingen nach Angaben der Veranstalter 12000 Demonstranten auf die Straße, in München seien es 10000 gewesen. Im weiteren Tagesverlauf werden noch weitere Proteste erwartet. Bereits in der Nacht hatten Studenten in Freiburg, Tübingen und Stuttgart die Hörsäle besetzt. Die Studierenden rechtfertigen die Proteste mit sozialen Ungleichheiten, überlasteten Studiengängen und Probleme bei der Umstellung auf Bachelor- und Masterabschlüsse. Zustimmung bekommen die Studenten auch aus der Wirtschaft und der Politik. Bernhard Kempen, Präsident des Hochschulverbandes, bezeichnet die Klagen hinsichtlich der Prüfungsdichte und der Stofffülle in der „Südwest Presse“ als berechtigt. „Den Punkt der Verbesserung der Lehre teile ich“, sagte Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU), betonte aber gleichzeitig, dass trotz der Wirtschaftskrise zurzeit so viel Geld in Bildung investiert werde wie nie zuvor.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tausende-studenten-protestieren-fuer-bessere-studienbedingungen-3714.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen