Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.12.2009

Tausende gedenken weltweit der Tsunami-Opfer von 2004

Jakarta – Auf der ganzen Welt haben heute Tausende Menschen der Opfer der Tsunami-Katastrophe aus dem Jahr 2004 gedacht. Vor allem in den damals am stärksten betroffenen Ländern Indonesien, Thailand, Indien und Sri Lanka kamen viele Menschen zu religiösen Zeremonien zusammen. So wurde auf der thailändischen Insel Phuket eine Schweigeminute abgehalten, auf Sri Lanka nahm Ministerpräsident Ratnasiri Wickramanayake an einer Trauerfeier teil. In Banda Aceh auf der indonesischen Insel Sumatra besuchte Vizepräsident Boediono ein Massengrab. In Deutschland fand zur Erinnerung an die Opfer der Flutwellen ein Gedenkgottesdienst in Düsseldorf statt. Am 26. Dezember 2004 hatte ein Seebeben der Stärke 9,2 vor der indonesischen Halbinsel Sumatra einen Tsunami ausgelöst, bei dem etwa 230.000 Menschen in vielen Ländern rund um den Indischen Ozean ums Leben kamen. Unter den Opfern waren auch mehr als 500 Deutsche. Mehr als 1,5 Millionen Menschen verloren durch die Flutwellen ihr Zuhause.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tausende-gedenken-weltweit-der-tsunami-opfer-von-2004-5336.html

Weitere Nachrichten

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Homosexueller Aktivist

© über dts Nachrichtenagentur

CSU Landesgruppenchefin will gegen „Ehe für alle“ stimmen

CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt wird nach eigenen Angaben im Bundestag gegen die "Ehe für alle" stimmen. "Die Ehe von Frau und Mann steht unter ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

Atommülltransport Castor in Neckarwestheim angekommen

Obwohl der erste Atommülltransport am Abend bereits erfolgt ist, will die Gemeinde Neckarwestheim (Landkreis Heilbronn) wegen der Castortransporte beim ...

Weitere Schlagzeilen