Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.12.2009

Tausende gedenken weltweit der Tsunami-Opfer von 2004

Jakarta – Auf der ganzen Welt haben heute Tausende Menschen der Opfer der Tsunami-Katastrophe aus dem Jahr 2004 gedacht. Vor allem in den damals am stärksten betroffenen Ländern Indonesien, Thailand, Indien und Sri Lanka kamen viele Menschen zu religiösen Zeremonien zusammen. So wurde auf der thailändischen Insel Phuket eine Schweigeminute abgehalten, auf Sri Lanka nahm Ministerpräsident Ratnasiri Wickramanayake an einer Trauerfeier teil. In Banda Aceh auf der indonesischen Insel Sumatra besuchte Vizepräsident Boediono ein Massengrab. In Deutschland fand zur Erinnerung an die Opfer der Flutwellen ein Gedenkgottesdienst in Düsseldorf statt. Am 26. Dezember 2004 hatte ein Seebeben der Stärke 9,2 vor der indonesischen Halbinsel Sumatra einen Tsunami ausgelöst, bei dem etwa 230.000 Menschen in vielen Ländern rund um den Indischen Ozean ums Leben kamen. Unter den Opfern waren auch mehr als 500 Deutsche. Mehr als 1,5 Millionen Menschen verloren durch die Flutwellen ihr Zuhause.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tausende-gedenken-weltweit-der-tsunami-opfer-von-2004-5336.html

Weitere Nachrichten

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit findet europäischen Staatsakt für Kohl angemessen

73 Prozent der Deutschen finden es laut einer Umfrage angemessen, dass der verstorbene Altkanzler Helmut Kohl als erster Politiker von der Europäischen ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel Regierung will Kriegsschiff nach Hamburg verlegen

Die Bundesregierung will beim G20-Gipfel vom 7. bis 8. Juli in Hamburg auch für die schwersten Fälle von Terrorismus gewappnet sein: Wie das ...

Weitere Schlagzeilen