Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.04.2010

Tarifverhandlungen zwischen Lufthansa und Verdi vertagt

Berlin – Die Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft Verdi und der Lufthansa sind ohne Ergebnis vertagt worden. Das teilte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Erhard Ott heute mit. „Die Gespräche waren insgesamt konstruktiv, aber bevor es eine Chance für eine Einigung gibt, müssen wir noch einen langen Weg zurück legen“, so der Verhandlungsführer.

Themen der Gespräche waren Altersteilzeit und Langzeit- beziehungsweise Wertzeitkonten sowie mögliche Regelungen zur Ergebnisbeteiligung. Es habe zwar „eine erste Annäherung“ gegeben, „aber materielle Details haben sich noch nicht heraus kristallisiert“, erklärte Ott. Die Arbeitgeber würden nach Ansicht des Verhandlungsführers mit ihrer erneuten Forderung nach Kostenentlastungen bestehende Tarifverträge infrage stellen. Die Verhandlungen sollen am 12. Mai fortgesetzt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarifverhandlungen-zwischen-lufthansa-und-verdi-vertagt-9855.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen