Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.04.2010

Tarifverhandlungen zwischen Lufthansa und Verdi vertagt

Berlin – Die Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft Verdi und der Lufthansa sind ohne Ergebnis vertagt worden. Das teilte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Erhard Ott heute mit. „Die Gespräche waren insgesamt konstruktiv, aber bevor es eine Chance für eine Einigung gibt, müssen wir noch einen langen Weg zurück legen“, so der Verhandlungsführer.

Themen der Gespräche waren Altersteilzeit und Langzeit- beziehungsweise Wertzeitkonten sowie mögliche Regelungen zur Ergebnisbeteiligung. Es habe zwar „eine erste Annäherung“ gegeben, „aber materielle Details haben sich noch nicht heraus kristallisiert“, erklärte Ott. Die Arbeitgeber würden nach Ansicht des Verhandlungsführers mit ihrer erneuten Forderung nach Kostenentlastungen bestehende Tarifverträge infrage stellen. Die Verhandlungen sollen am 12. Mai fortgesetzt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarifverhandlungen-zwischen-lufthansa-und-verdi-vertagt-9855.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP Lindner schlägt Elite-Gymnasien für Problemviertel vor

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat zur Bekämpfung der Bildungsarmut als konkrete Maßnahme Elite-Gymnasien für Problemviertel vorgeschlagen. "In 30 ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

Beschluss CDU will Kliniken nach Qualität bezahlen

Die CDU will die Bezahlung deutscher Krankenhäuser von Menge auf Qualität umstellen. Das geht aus einem Beschluss des CDU-Bundesfachausschusses Gesundheit ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Weitere Schlagzeilen