Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

14.04.2016

Tarifverhandlungen Metall-Arbeitgeber erwarten harte Auseinandersetzungen

Dulger: IG-Metall-Forderung „künstlich aufgeblasen“.

Saarbrücken – Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger erwartet bei den weiteren Verhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie harte Auseinandersetzungen mit der Gewerkschaftsseite. Gegenüber der „Saarbrücker Zeitung“ (Donnerstag-Ausgabe) erklärte er: „Viele unserer Mitglieder sagen, der Abschluss im vergangenen Jahr, damals waren es 3,4 Prozent mehr, ist zu hoch zu ausgefallen. Das kann so nicht weiter gehen“.

Die Stimmung im Lager der Arbeitgeber sei „deutlich gereizter als bei früheren Verhandlungsrunden“, so Dulger weiter. Ursache sei eine veränderte wirtschaftliche Situation, die in der Branche für Verunsicherung sorge. So planten viele Unternehmen in Nordrhein-Westfalen wegen fehlender Aufträge bereits Kurzarbeit.

Mit dem Angebot von insgesamt 1,2 Prozent mehr Lohn habe man den Verteilungsspielraum „voll“ ausgeschöpft, meinte Dulger. Dagegen sei die Fünf-Prozent-Forderung der IG Metall „nicht an der wirtschaftlichen Realität orientiert, sondern mit 90 Prozent heißer Luft künstlich aufgeblasen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarifverhandlungen-metall-arbeitgeber-erwarten-harte-auseinandersetzungen-93576.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen