Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Lokführer unterhalten sich am Gleis

© über dts Nachrichtenagentur

17.04.2015

Tarifverhandlungen gescheitert Lokführer wollen wieder streiken

Man werde nun zeitnah den nächsten Arbeitskampf organisieren.

Berlin – Frohlocken bei den Fernbusanbietern: Die Lokführergewerkschaft will die Bahn wieder bestreiken. GDL-Chef Claus Weselsky sagte am Freitag nach den Verhandlungen mit der Bahn, die Gespräche seien gescheitert. Man werde nun zeitnah den nächsten Arbeitskampf organisieren. Der genaue Termin und die Dauer der Streiks soll „rechtzeitig“ mitgeteilt werden.

„Champagner für den Vorstand und trocken Brot für das Zugpersonal“ habe die Bahn angeboten, so Weselsky.

Die Bahn hatte sich erst kurz zuvor noch zuversichtlich gezeigt. „Ich sehe im Moment überhaupt keinen Anlass für Streiks“, sagte Bahn-Vorstand Ulrich Weber. Für den GDL-Chef war das nach eigenen Worten lediglich eine „Provokation“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarifverhandlungen-gescheitert-lokfuehrer-wollen-wieder-streiken-82203.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen