Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Lufthansa-Maschinen am Flughafen

© über dts Nachrichtenagentur

20.10.2014

Tarifstreit Lufthansa-Piloten weiten Streik aus

Auch die Langstreckenflotte der Kranich-Airline soll in den Ausstand treten.

Frankfurt – Die Lufthansa-Piloten haben eine Ausweitung ihres für Montag und Dienstag geplanten Streiks angekündigt. Von Dienstagmorgen 06:00 Uhr bis 23:59 Uhr soll auch die Langstreckenflotte der Kranich-Airline in den Ausstand treten, wie die Vereinigung Cockpit am Montag mitteilte. Demnach seien deutschlandweit alle Flüge mit Flugzeugen vom Typ Airbus A380, A340 und A330 sowie Boeing 747 betroffen.

Erst am Sonntag hatte die Vereinigung Cockpit einen neuen Streik auf der Kurz- und Mittelstrecke angekündigt: Nach Angaben der Gewerkschaft planen die Piloten ihren neuerlichen Ausstand von Montagmittag 13:00 Uhr bis Dienstagnacht 23:59 Uhr. Von den Arbeitskampfmaßnahmen seien deutschlandweit „alle Flüge der Lufthansa Passage mit Flugzeugen vom Typ Airbus 320-Family, Boeing 737 und Embraer“ betroffen, hieß es seitens der Gewerkschaft.

Die Piloten wehren sich mit dem Streik gegen die drohende Abschaffung ihrer Übergangsversorgung. Ziel des Streiks sei ein neuer Tarifvertrag für alle Beschäftigten des Cockpit-Personals, teilte die Gewerkschaft weiter mit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarifstreit-lufthansa-piloten-weiten-streik-aus-73895.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen