Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Tarifstreit bei Verkehrsbetrieben beigelegt

© dapd

29.02.2012

Berlin Tarifstreit bei Verkehrsbetrieben beigelegt

Beschäftigte bekommen 2,6 Prozent mehr Lohn.

Berlin – Den Fahrgästen der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) bleiben weitere Warnstreiks erspart. In den Tarifverhandlungen für die 12.500 BVG-Beschäftigten einigten sich die Gewerkschaft ver.di und der Kommunale Arbeitgeberverband (KAV) am Mittwoch auf einen neuen Tarifvertrag und wendeten damit weitere Arbeitsniederlegungen ab.

Demnach erhalten die Beschäftigten rückwirkend zum 1. Januar 2,6 Prozent mehr Lohn. Die sogenannte Fahrerzulage erhöht sich um 25 Euro auf 100 Euro pro Monat. Darüber hinaus sollen die Beschäftigten einen Anspruch auf einen zusätzlichen freien Tag erhalten. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 18 Monaten.

„Wir sind sehr erleichtert über die Einigung. Das war ein harter Weg, und wir hatten einige Kröten zu schlucken“, sagte KAV-Verhandlungsführerin Claudia Pfeiffer. Auch die Vertreter der Gewerkschaften zeigten sich zufrieden. Nach Berechnungen von ver.di hat das gesamte Paket ein Finanzvolumen von 19,3 Millionen Euro.

Nach Gewerkschaftsangaben hatte die Tarifkommission am Mittwoch eineinhalb Stunden über das Angebot der Arbeitgeber beraten und es anschließend einstimmig angenommen. „Wir sind nicht glücklich, aber erleichert“, sagte ver.di-Personalvorstand Lothar Zweiniger.

Ein 15-stündiger Warnstreik hatte am 18. Februar den öffentlichen Nahverkehr in Berlin erheblich beeinträchtigt. Busse, U- und Straßenbahnen blieben in den Depots. Nur die S-Bahn verkehrte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarifstreit-bei-verkehrsbetrieben-beigelegt-43194.html

Weitere Nachrichten

Griechisches Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

Drittes Hilfspaket für Athen IWF beharrt auf Schuldenschnitt für Griechenland

Der Internationale Währungsfonds (IWF) beharrt trotz jüngster Gespräche weiter auf einem Schuldenschnitt für Griechenland als Bedingung für eine ...

Elektroauto an einer Strom-Tankstelle

© über dts Nachrichtenagentur

China Gabriel lässt sich Entschärfung von E-Autoquoten versichern

China hat Deutschland zum Besuch von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) die Entschärfung der geplanten Zwangsquoten für den Absatz von Elektroautos ...

Container

© über dts Nachrichtenagentur

G7-Gipfel BDI-Präsident erwartet „klares Signal“ für Freihandel

Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, erwartet vom anstehenden G7-Gipfel auf Sizilien ein "klares Signal" für ...

Weitere Schlagzeilen