Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Streik-Hinweis bei der Bahn

© über dts Nachrichtenagentur

03.05.2015

Tarifkonflikt Deutsche Bahn hält Verhandlungen mit GDL für gescheitert

„Die GDL setzt offenbar weiter auf Eskalation statt auf Einvernehmen.“

Berlin – Die Deutsche Bahn hält die Verhandlungen mit der Lokführergewerkschaft GDL endgültig für gescheitert und fordert einen Schlichter, um den Tarifkonflikt beizulegen. „Die GDL setzt offenbar weiter auf Eskalation statt auf Einvernehmen“, sagte Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber der Zeitung „Bild am Sonntag“.

„Wir sind an einem Punkt angekommen, an dem wir eine neutrale Instanz hinzuziehen müssen. Wir fordern die GDL zu einer Schlichtung auf, weil wir rasch Ergebnisse wollen.“ Die Bahn will so den von der GDL angekündigten „richtig langen“ Streik noch abwenden.

Nach Angaben der GDL habe es in der letzten Verhandlungsrunde am Mittwoch „nicht die geringste Annäherung“ gegeben. Die Bahn habe zu Kernforderungen der Spartengewerkschaft keinerlei Angebote vorgelegt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarifkonflikt-deutsche-bahn-haelt-verhandlungen-mit-gdl-fuer-gescheitert-82976.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen