Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Lokführer unterhalten sich am Gleis

© über dts Nachrichtenagentur

30.04.2015

Tarifkonflikt bei der Bahn GDL droht mit neuen Streiks

„Nun denn, diesmal wird es richtig lange!“

Berlin – Die Lokführergewerkschaft GDL hat erneut mit Streiks bei der Deutschen Bahn gedroht. Von der Bahn sei erneut „kein Angebot zur Absenkung der Arbeitszeit, kein Angebot zur Begrenzung von Überstunden, kein Angebot zur Belastungssenkung für das Zugpersonal, kein Angebot zur Ergebnisbeteiligung, kein Angebot zur Einführung einer weiteren Entgeltstufe“ gekommen, erklärte die Gewerkschaft am Donnerstag.

„Uns ist klar, dass das Zugpersonal die Nase schon lange gestrichen voll hat“, hieß es in der auf der Internetseite der GDL veröffentlichten Erklärung. „Zu Recht hat es Druck gemacht und längere Streiks gefordert. Nun denn, diesmal wird es richtig lange!“

Die Bahn hatte nach einem weiteren Spitzengespräch am Mittwochabend ein neues Angebot vorgelegt. Demnach sollen die Monatsentgelte vom 1. Juli 2015 an in zwei Stufen um insgesamt 4,7 Prozent steigen. Dazu kommt eine Einmalzahlung bis 30. Juni von insgesamt 1.000 Euro.

Die GDL fordert unter anderem fünf Prozent mehr Geld und eine Reduzierung der Wochenarbeitszeit um eine Stunde. Zudem will die Gewerkschaft nicht nur für Lokführer, sondern auch für Zugbegleiter und Rangierführer eigene Tarifverträge abschließen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarifkonflikt-bei-der-bahn-gdl-droht-mit-neuen-streiks-82865.html

Weitere Nachrichten

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Weitere Schlagzeilen