Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

23.04.2015

Tarifkonflikt Bahn legt EVG Angebotspaket vor

„Wir wollen diese Tarifrunde zügig abschließen.“

Frankfurt – Die Deutsche Bahn hat der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) bei Verhandlungen am Donnerstag ein Angebotspaket zum 16-Punkte-Forderungskatalog der Gewerkschaft vorgelegt. Dabei gehe es unter anderem um Vorschläge, wie das Entgelt- und Arbeitszeitsystem weiterentwickelt werden könne, teilte die Bahn mit.

Zudem hätten sich beide Seiten auf weitere Details eines Tarifvertrags „Arbeit 4.0“ verständigt, außerdem bestehe Einvernehmen darüber, wie die Regelungen für Lokführer in das Tarifwerk der EVG integriert werden können. Am kommenden Mittwoch soll allen in die Tarifrunde einbezogenen Beschäftigten ein Angebot zur Entgelterhöhung und zum geforderten Mindestbetrag vorlegt werden.

„Wir wollen diese Tarifrunde zügig abschließen“, betonte DB-Personalvorstand Ulrich Weber. Am 12. Mai sollen die Verhandlungen fortgesetzt werden.

Die EVG fordert unter anderem sechs Prozent, mindestens aber 150 Euro mehr Lohn pro Monat. Im Vorfeld der Gespräche hatte die Gewerkschaft mit Streiks gedroht, sollte es kein Entgegenkommen der Bahn geben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarifkonflikt-bahn-legt-evg-angebotspaket-vor-82535.html

Weitere Nachrichten

Geschäftsfrauen mit Smartphone

© über dts Nachrichtenagentur

Wirtschaft IWF für mehr Frauen in der Finanzbranche

Der Internationale Währungsfonds (IWF) appelliert an Banken und Finanzdienstleister, mehr Toppositionen mit Frauen zu besetzen. Die Forschung zeige, "dass ...

Einkaufsregal in einem Supermarkt

© über dts Nachrichtenagentur

"Tofu-Klotz" Wiesenhof-Chef gegen Verbot der Bezeichnung Veggie-Wurst

Wiesenhof-Chef Peter Wesjohann hat sich gegen Bestrebungen aus der Politik gestellt, Begriffe wie Veggie-Wurst zu verbieten. "Das Ganze sollte man doch ...

EZB

© über dts Nachrichtenagentur

Inflation IWF fürchtet zu schnelle Zinserhöhungen in Europa

Trotz zuletzt deutlich gestiegener Inflationsraten warnt der Internationale Währungsfonds (IWF) vor einer baldigen Zinswende in Europa. IWF-Finanzmarktchef ...

Weitere Schlagzeilen