Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Tarifkonflikt am Flughafen beendet

© dapd

21.03.2012

Frankfurt Tarifkonflikt am Flughafen beendet

Alle drei Berufsgruppen auf dem Vorfeld erhalten Tarifverträge.

Frankfurt/Main – Der wochenlange Tarifkonflikt am Frankfurter Flughafen um das Vorfeldpersonal ist beigelegt. Es gebe eine Einigung mit dem Flughafenbetreiber Fraport, sagte der Sprecher der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF), Matthias Maas, am Mittwoch auf dapd-Anfrage. Demnach erhalten alle drei Berufsgruppen auf dem Vorfeld Tarifverträge. Unter anderem daran war eine Einigung bislang gescheitert. Zu weiteren Inhalten solle aber erst etwas gesagt werden, wenn alles unterschrieben sei, sagte Maas. Das werde einige Tage dauern.

Die Auseinandersetzung hatte im Februar an mehreren Tagen zu Streiks an Deutschlands größtem Flughafen geführt. Etliche Flüge verspäteten sich oder fielen aus, bevor der Ausstand vom Arbeitsgericht unterbunden wurde. Der GdF drohen wegen des Streiks millionenschwere Schadenersatzforderungen. Die Gewerkschaft hatte ursprünglich die Gleichstellung aller Gruppen mit den Mitarbeitern an anderen Flughäfen, etwa München, gefordert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarifkonflikt-am-flughafen-beendet-46861.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen