Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Verdi

© über dts Nachrichtenagentur

25.10.2014

Tarifkampf Verdi droht Amazon mit Streiks im Weihnachtsgeschäft

„Wir werden weiter streiken. Das kann sehr kurzfristig sein.“

Berlin – Die Gewerkschaft Verdi will den Tarifkampf bei Amazon erneut verschärfen und droht mit Streiks im wichtigen Weihnachtsgeschäft.

„Wir werden weiter streiken. Das kann sehr kurzfristig sein. Notfalls setzen wir unseren Kampf im Weihnachtsgeschäft fort“, sagte Verdi-Verhandlungsführer Jörg Lauenroth-Mago der „Bild“ (Samstag). Die Gewerkschaft wolle den Druck auf Amazon weiter erhöhen.

Erst Ende September hatte Verdi seine Mitglieder an den Amazon-Standorten Rheinberg, Werne (beide Nordrhein-Westfalen), Bad Hersfeld (Hessen), Leipzig (Sachsen) und Graben (Bayern) zum Ausstand aufgerufen. Die Gewerkschaft fordert für die 9.000 Amazon-Beschäftigten in Deutschland eine Bezahlung nach dem Tarifvertrag im Einzelhandel.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarifkampf-verdi-droht-amazon-mit-streiks-im-weihnachtsgeschaeft-74131.html

Weitere Nachrichten

Christine Lagarde

© über dts Nachrichtenagentur

Griechenland-Rettung IWF-Chefin bietet Europäern Kompromiss an

Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, hat den Europäern im Streit um Griechenlands Schulden einen Kompromiss angeboten. ...

Linde Zentrale München

© Marcus Vetter / CC BY 3.0

Fusion mit Praxair Linde-Aufsichtsratschef Reitzle weist Gewerkschaftskritik zurück

Linde-Aufsichtsratschef Wolfgang Reitzle hat die Kritik der IG Metall an der knappen Entscheidung für die Fusion mit Praxair scharf zurückgewiesen. "Wir ...

Leerstehende Häuser

© über dts Nachrichtenagentur

Digitalisierung Handelsverband warnt vor „massiven Leerständen“

Der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE), Stefan Genth, hat vor "massiven Leerständen" in Deutschlands Innenstädten gewarnt. "Es ...

Weitere Schlagzeilen