Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Tarifgespräche am Flughafen vertagt

© dapd

23.02.2012

Frankfurt Tarifgespräche am Flughafen vertagt

Am Tag nach dem Streikende weitere Ausfälle – Freitag wieder Normalbetrieb erwartet.

Frankfurt/Main – Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) und der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport haben ihre erneut aufgenommenen Tarifgespräche am Donnerstagabend vertagt. Beide Seiten wollen am Freitagmorgen um 8.30 Uhr wieder zusammenkommen, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) in Frankfurt am Main. Zu Inhalt und Ort der Verhandlungen machte der Sprecher keine Angaben.

Trotz Aussetzung des Streiks am Mittwochabend flogen jedoch am Donnerstag viele Maschinen noch nicht wieder nach Plan. Von 1.270 Flügen am Donnerstag waren bis zum frühen Abend 175 gestrichen, wie ein Fraport-Sprecher sagte.Das seien noch die „Nachwehen“ des fünftägigen Ausstands der knapp 200 Lotsen und Kontrolleure vom Vorfeld. Voraussichtlich ab Freitag werde der Flugbetrieb wieder stabil sein, hieß es weiter.

Nach einem Gesprächsangebot der Fraport am Mittwoch hatte die Gewerkschaft den eigentlich bis Freitag um 23.00 Uhr geplanten Ausstand der knapp 200 Vorfeldbeschäftigten mit Beginn der Nachtschicht vorerst ausgesetzt. Die Fraport hatte ein Ende der Streiks zur Bedingung für neue Verhandlungen gemacht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarifgespraeche-am-flughafen-vertagt-41925.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen