Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Stahlproduktion

© über dts Nachrichtenagentur

24.02.2015

Tarifeinigung Metaller bekommen 3,4 Prozent mehr Lohn

Der neue Tarifvertrag soll bis Ende März 2016 laufen.

Böblingen – In dem Tarifkonflikt der Metall- und Elektrobranche gibt es eine Einigung: Die IG Metall und der Arbeitgeberverband Südwestmetall haben sich nach langen Verhandlungen auf eine Erhöhung der Gehälter um 3,4 Prozent ab April verständigt. Hinzu komme eine Einmalzahlung von 150 Euro, teilte IG-Metall-Bezirksleiter Roman Zitzelsberger mit.

Ebenfalls vereinbart wurde demnach eine verbesserte Weiterbildungsteilzeit sowie eine attraktivere finanzielle Ausstattung der Altersteilzeit für untere Entgeltgruppen. Der neue Tarifvertrag soll bis Ende März 2016 laufen.

Die IG Metall hatte in den Verhandlungen eine Lohnerhöhung von 5,5 Prozent ab Januar gefordert, während die Arbeitgeber zunächst ein Plus von 2,2 Prozent ab März angeboten hatten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarifeinigung-metaller-bekommen-34-prozent-mehr-lohn-79130.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen