Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Streik bei E.on endgültig abgewendet

© dapd

21.02.2013

Tarife Streik bei E.on endgültig abgewendet

Gewerkschafter stimmen Kompromiss zu.

Berlin/Hannover – Ein Streik bei Deutschlands größtem Energieversorger E.on ist endgültig abgewendet. Bei Urabstimmungen der Gewerkschaften ver.di und IG BCE stimmten die Gewerkschaftsmitglieder unter den Beschäftigten mit deutlichen Mehrheiten dem gefundenen Tarifkompromiss zu. Das teilten die Arbeitnehmerorganisationen am Donnerstag mit.

Die Einigung sieht für die rund 30.000 Beschäftigten des Düsseldorfer Energieriesen rückwirkend zum 1. Januar Gehaltserhöhungen um 2,8 Prozent vor. Hinzu kommt eine Einmalzahlung in Höhe von 300 Euro. Die Laufzeit des Vergütungs-Tarifvertrages beträgt 13 Monate. Ver.di bezifferte das Gesamtvolumen des Abschlusses auf 3,1 Prozent.

Ver.di-Bundesvorstandsmitglied Erhard Ott betonte, der Abschluss sichere den E.on-Beschäftigten eine Gehaltserhöhung, die deutlich über der Inflationsrate liege.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarife-streik-bei-e-on-endgueltig-abgewendet-60853.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen