Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Flughafenpersonal protestiert in Potsdam

© dapd

20.02.2013

Tarife Flughafenpersonal protestiert in Potsdam

Ver.di fordert einen Stundenlohn von 14,50 Euro.

Potsdam – Sicherheitsmitarbeiter von Flughäfen aus ganz Deutschland haben in Potsdam für höhere Löhne demonstriert. Anlass des zentralen Protests waren die 5. Luftsicherheitstage des Bundesverbands der Sicherheitswirtschafts (BDSW) in der brandenburgischen Landeshauptstadt, wie die Gewerkschaft ver.di am Mittwoch mitteilte. Das Treffen der Branchenvertreter sollte genutzt werden, um den Lohnforderungen Nachdruck zu verleihen.

Nach Gewerkschaftsangaben reisten rund 150 Luftsicherheitsassistenten der Flughäfen Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Bonn und Düsseldorf zu der Kundgebung nach Potsdam. Am Mittwoch hatte das Sicherheitspersonal am Hamburger Flughafen die Arbeit niedergelegt. Es war der dritte Streik innerhalb einer Woche.

Hintergrund sind die bislang erfolglosen Tarifverhandlungen mit dem Bundesverband für Sicherheitswirtschaft (BDSW). Ver.di fordert für die Luftsicherheitsassistenten einen Stundenlohn von 14,50 Euro. Ein Angebot des BDSW von 12,75 Euro ab März und 13,50 Euro ab Januar 2014 hatte die Gewerkschaft abgelehnt. Bislang weigern sich die Arbeitgeber, ein neues Angebot vorzulegen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarife-flughafenpersonal-aus-ganz-deutschland-protestiert-in-potsdam-60783.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen