Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Amazon bricht angeblich Tarifgespräche ab

© dapd

22.02.2013

Leipzig Amazon bricht angeblich Tarifgespräche ab

ver.di: „Das Unternehmen ist uns kein Stück entgegengekommen.“

Halle – Der in die Kritik geratene Online-Händler Amazon hat die Gespräche über einen Tarifvertrag an seinem Standort in Leipzig offenbar abgebrochen. Die Gewerkschaft hatte sich am Donnerstag mit Vertretern des Unternehmens zu Sondierungsgesprächen getroffen, die einem Bericht der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Freitagausgabe) zufolge ergebnislos verliefen.

„Amazon ist uns kein Stück entgegengekommen. Das Unternehmen will offenbar dauerhaft tariffrei bleiben“, wird ver.di-Fachbereichsleiter Jörg Lauenroth-Mago in dem Blatt zitiert.

Die Gewerkschaft fordert laut Bericht für die 1.500 fest angestellten Mitarbeiter des Amazon-Versandzentrums in Leipzig ein Einstiegsgehalt von 10,66 Euro pro Stunde, Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie Nachtzuschläge ab 20.00 Uhr. Bisher zahlt Amazon nach eigenen Angaben Einstiegsgehälter von 9,30 Euro pro Stunde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarife-amazon-bricht-angeblich-tarifgespraeche-in-leipzig-ab-60913.html

Weitere Nachrichten

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Weitere Schlagzeilen