Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Tarifabschluss bringt Stahlarbeitern 3,8 Prozent mehr Lohn

© dapd

24.01.2012

Tarife Tarifabschluss bringt Stahlarbeitern 3,8 Prozent mehr Lohn

Verhandlungen dauerten 14 Stunden.

Völklingen – Die 14.000 Stahlbeschäftigten im Saarland, bei Buderus Edelstahl Wetzlar und den Badischen Stahlwerken Kehl bekommen 3,8 Prozent mehr Entgelt. Darauf einigten sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber bereits in der am Montag gestarteten ersten Runde der Tarifverhandlungen in Völklingen, wie die IG Metall und der Verband der Saarhütten am Dienstag mitteilten. Das Tarifergebnis sieht außerdem die unbefristete Übernahme aller Auszubildenden vor.

Den Angaben zufolge wurde zudem eine Einmalzahlung von 160 Euro und für Auszubildende von 60 Euro vereinbart. Der Tarifvertrag gilt ab 1. März und hat eine Laufzeit von 16 Monaten. Die Verhandlungen dauert 14 Stunden.

Der Verhandlungsführer der IG Metall, Armin Schild, zeigte sich mit dem Abschluss zufrieden. “Dies ist ein gutes und faires Tarifergebnis, das nicht nur eine ordentliche Entgelterhöhung, sondern auch richtige und zukunftsweisende Regelungen für Junge, Ältere und Leiharbeitnehmer beinhaltet”, sagte Schild.

Der Vertreter der Saarhütten, Albert Hettrich, betonte, dass der Abschluss von “einem gegenseitigen Geben und Nehmen” geprägt sei. Durch die Fortführung der Arbeitsteilzeitregelung werde den älteren Mitarbeitern zudem die Möglichkeit gegeben, unter sozialverträglichen Bedingungen aus dem Erwerbsleben auszuscheiden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarifabschluss-bringt-stahlarbeitern-38-prozent-mehr-lohn-35845.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Weitere Schlagzeilen