Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

13.01.2011

Tankschiff kentert auf dem Rhein

St. Goarshausen – Auf dem Rhein, in der Nähe von St. Goarshausen, werden nach einem schweren Schiffsunfall am Donnerstagmorgen zwei Menschen vermisst. Wie das Wasser- und Schifffahrtsamt Bingen mitteilte, konnten die zwei anderen Besatzungsmitglieder gerettet werden. Das mit 2.400 Tonnen Schwefelsäure beladene Tankschiff war aus bisher ungeklärter Ursache gekentert und drohte unkontrolliert abzutreiben. Der Schiffsverkehr wurde nach dem Unfall sofort gesperrt.

Rettungskräfte und die Wasserschutzpolizei haben nach der Sicherung des Schiffes die Suche nach den Vermissten fortgesetzt. Ob bisher etwas von der gefährlichen Ladung aus dem Schiff ausgetreten ist, konnte noch nicht ermittelt werden. Wie lange der Rhein für die Schifffahrt in diesem Abschnitt gesperrt bleibt, ist noch nicht absehbar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tankschiff-kentert-auf-dem-rhein-18799.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Grenfell Tower

© Polizei London

Polizei Hochhausbrand in London durch defekten Kühlschrank ausgelöst

Das Feuer in einem Hochhaus in London, bei dem in der vergangenen Woche mindestens 79 Personen ums Leben kamen, ist offenbar durch einen brennenden ...

Weitere Schlagzeilen