Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Eine Boje im Meer

© dts Nachrichtenagentur

14.08.2012

Cuxhaven Tanker in der Nordsee festgefahren

Über die Ursache des Unglücks war zunächst nichts bekannt.

Cuxhaven – Vor der unbewohnten Nordseeinsel „Minsener Oog“ ist in der Nacht zum Dienstag ein Tanker festgefahren. Bei dem havarierten Schiff handelt es sich um den Tanker „Katja“, der 87.000 Tonnen Rohöl an Bord haben soll. Davon sei bislang aber noch nichts ausgelaufen, teilte das Havariekommando in Cuxhaven am frühen Dienstagmorgen mit.

Die „Katja“ ist ein unter der Flagge der Bahamas fahrender Tanker, der in Wilhelmshaven stationiert ist. Das Schiff ist 232 Meter lang und 42 Meter breit und wollte aus der Nordsee kommend offensichtlich Wilhelmshaven ansteuern.

Über die Ursache des Unglücks war zunächst nichts bekannt. Das Schiff soll derzeit eine leichte Schlagseite haben. In den Morgenstunden soll versucht werden, das Tankschiff durch Schlepper freizuziehen.

Die Insel „Minsener Oog“ liegt knapp zwei Kilometer südöstlich von Wangerooge, von der sie durch die Strömungsrinne Blaue Balje getrennt ist, und vier Kilometer nördlich des Festlandes. Die nächstgelegenen Orte auf dem Festland sind Minsen und Schillig. Die Insel gilt auch als eines der bedeutendsten Forschungsgebiete für das Institut für Vogelforschung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tanker-in-der-nordsee-festgefahren-55921.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen