newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

"Roche & Böhmermann" Talkshow startet mit Rapper Sido

Moderator findet Sender mutig.

Berlin – Mit Rapper Sido und der Piraten-Politikerin Marina Weisband startet die neue Talkshow „Roche & Böhmermann“ bei ZDFkultur. Weitere Gäste der Moderatoren Charlotte Roche und Jan Böhmermann werden in der Premierensendung am 4. März (22.00 Uhr) Model-Coach Jorge Gonzalez, Fotograf und „Berghain“-Türsteher Sven Marquardt sowie Moderatorin Britt Hagedorn sein, wie der Sender am Mittwoch mitteilte. Es gebe nirgendwo einen Sender, der so mutig sei, „so Leute“ wie ihn und Roche am Sonntagabend gegen Günther Jauch zu setzen und ihnen überhaupt eine Plattform zu bieten, sagte Böhmermann.

Das Format sei der Versuch, „die Werte der alten Talkshows rüberzuretten und derart hightech-mäßig aufzubereiten, dass es fürs heutige Fernsehen funktioniert“, sagte der 1981 geborene Moderator. Sie hätten sich viele alte Folge der Talkshow „3 nach 9“ aus den 70er Jahren unter anderen mit Moderator Wolfgang Menge angeschaut. Das rhetorische Niveau der Gäste sei wesentlich höher gewesen. „Sie haben genauso viel Scheiße erzählt wie heute, aber viel schöner verpackt“, findet Böhmermann.

Bei der Gästeauswahl werde sich „Roche & Böhmermann“ eher an dem ZDF-Talk „Markus Lanz“ orientieren. Das sei kein Witz. Die Sendung sei die einzige Talkshow im deutschen Fernsehen, in der fünf Menschen in einem Raum säßen, von denen man vorher denke, „was um alles in der Welt“ habe Sängerin Indira aus dem „Dschungelcamp“ mit Karl Lagerfeld „und einem Holocaust-Überlebenden zu besprechen“. Diese Gratwanderung gelinge Lanz tatsächlich. „Und da orientieren wir uns ganz stramm dran.“

Roche und Böhmermann laden jede Woche fünf Gäste ein. Die einstündige Sendung des digitalen Spartensenders wird in Köln produziert. ZDFkultur war im Mai 2011 gestartet und aus dem Theaterkanal hervorgegangen.

Roche hatte zuletzt vor allem als Buchautorin („Feuchtgebiete“, „Schoßgebete“) für Aufsehen gesorgt. Anfang 2010 hatte sie die Ko-Moderation der Talkshow „3 nach 9“ nach nur vier Monaten aufgegeben. Böhmermann, der unter anderem mit seiner Lukas-Podolski-Radiosatire „Lukas‘ Tagebuch“ bekannt wurde, tritt sonst etwa in der Late-Night-Show von Harald Schmidt auf.

22.02.2012 © dapd / newsburger.de

Weitere Meldungen

Corona-Krise ARD und ZDF prüfen neue Konzepte für Polit-Talks

Die öffentlich-rechtlichen Sender prüfen wegen der Coronakrise neue Konzepte für Polit-Talks. Bei der ARD werde vor allem in puncto Video-Schalten weitergedacht, sagte ein Sendersprecher dem Nachrichtenportal Watson. ...

"Deutschland sucht den Superstar" Florian Silbereisen wird neuer DSDS-Juror

Der Schlagersänger, Moderator und Schauspieler, Florian Silbereisen, ist neuer Juror in den nächsten drei Liveshows von "Deutschland sucht den Superstar". Ab Samstag werde er bis zum großen Live-Finale am 4. ...

Corona-Krise TV-Sender ändern Regeln für Talkshow-Gäste

Coronavirus RTL verzichtet bei Fernsehshows auf Publikum

Nach umstrittenen Aussagen RTL nimmt Xavier Naidoo aus DSDS-Jury

Krebsleiden RTL meldet Tod von Walter Freiwald

Start-up-Show Frank Thelen steigt bei „Die Höhle der Löwen“ aus

Studie Umsätze mit Fernsehwerbung schrumpfen erstmals

Bornheim Man kann die „Tagesschau“ nicht „künstlich jünger machen“

ZDF-Showklassiker Thomas Gottschalk sieht keine Zukunft für „Wetten, dass..?“

Ibiza-Skandal-Video ZDF schließt Böhmermann-Beteiligung aus

Umbau Sachsen-Anhalts Staatskanzleichef will ARD ohne „Tagesschau“

Rundfunkbeitrag Wolf will harte Vollstreckungsmaßnahmen vermeiden

Olympia 2018 ZDF-Sportchef bestätigt Bemühungen um Übertragungsrechte

Dunja Hayali Moderatorin sucht die Auseinandersetzung mit ihren Kritikern

Sportrechte ZDF will mit anderen Interessenten zusammenarbeiten

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Frank Elstner Zu viele Nachahmer am Werk

Sat.1 Ben Tewaag gewinnt „Promi Big Brother“ 2016

TV Amoklauf in München war Top-Nachrichtenthema im Juli

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »