newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Taliban-Experte Deutschland soll Verhandlungen aufnehmen

Pakistan/Berlin – Der weltweit führende Taliban-Experte und Buchautor Ahmed Rashid sieht Deutschland in Lage mit den Taliban Verhandlungen aufzunehmen. Rashid befürchtet einen Bürgerkrieg in Afghanistan, wenn die westlichen Streitkräfte zu früh abziehen. „Viele Afghanen befürchten, dass ein überhasteter Rückzug der westlichen Streitkräfte zum Zusammenbruch der Regierung in Kabul führen könnte, die latenten Rivalitäten unter Afghanistans Nachbarstaaten entfesseln und einen neuen ethnischen Konflikt in Afghanistan entzünden würde, möglicherweise sogar einen Bürgerkrieg“, schreibt er in einem Beitrag für die „Welt“.

Der Krieg gegen die Taliban laufe schlecht. Ihr Widerstand habe sich im ganzen Land ausgebreitet. Eine Aussöhnung mit ihnen sei der einzige Weg heraus aus dem Chaos. „Die Afghanen hoffen, dass Amerika und die Nato in allen Gesprächen mit den Taliban mit am Tisch sitzen. Sie sollen dafür sorgen, dass Karsai nicht zu viele Konzessionen an die Taliban macht“, so Rashid. Für die Verhandlungen mit den Taliban müsse es „rote Linien“ geben.

„Deutschland sollte die Führung bei der Eröffnung eines Dialogs mit den Taliban übernehmen, denn es ist eine der wenigen europäischen Mächte, die bei allen Afghanen Vertrauen genießen.“ Deutschland sei die einzige große europäische Macht, die seit den 20er-Jahren enge Beziehungen zu den Afghanen pflege, als Deutschland beim Aufbau einer modernen afghanischen Armee geholfen habe. „Es hatte nie koloniale Interessen in der Region. Darum ist Deutschland besonders gut in der Lage, für die Nato und die afghanische Regierung Gespräche mit den Taliban zu führen.“

20.07.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Umfrage Jeder dritte Arzt für Impfpflicht

Die Impfzentren arbeiten an manchen Tagen nur noch im Leerlauf und die Länder wollen ungenutzten Dosen an den Bund zurückgeben: Die Impfkampagne in Deutschland stockt - viele andere EU-Länder haben uns längst überholt. Sollte die Bundesregierung zu drastischeren ...

SPD Bas plädiert für Strategiewechsel der Impfkampagne

Bärbel Bas, die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD, plädiert für einen Strategiewechsel in der Impfkampagne. Im ARD-Mittagsmagazin sagte sie am Dienstag: "Es braucht eine andere Kampagne, es braucht aufsuchende Angebote". In ihrer Stadt, in Duisburg, fahre ...

Trendbarometer Union sinkt auf 23% – SPD steigt auf 19%

Scholz Corona-Tests „ab Herbst“ kostenpflichtig

Coronavirus Schäuble drängt Stiko zu Impfempfehlung für Kinder ab 12 Jahren

Ernst Impfen um Schulen offen zu lassen

Schäuble Corona-Einschränkungen bald nur noch für Nichtgeimpfte

Bauwirtschaft Tarifverhandlungen werden vertagt

Kanzlerpräferenz Laschet verliert 6 Prozentpunkte

Trendbarometer CDU/CSU fällt auf 26 Prozent – Grüne wieder über 20 Prozent

Zentralrat Nur Abgrenzung von AfD ermöglicht jüdisches Leben

Amazon Prime Video Exklusive Dokumentation über Robert Lewandowski

SPD-Rechtsexperte Einschränkungen für Nicht-Geimpfte höchst bedenklich

SPD-Pflegebeauftragte Einrichtungen auf Katastrophenschutz überprüfen

Eko Fresh „Ich kenne die Türkei auch nur aus dem Urlaub“

SPD-Sportpolitikerin Olympische Spiele nicht verantwortbar und nicht fair

CDU Brok fordert Wohncontainer für Flutopfer

Grüne Hofreiter attackiert Union wegen Klimaschutz-Streit

Steigende Inzidenzen Lauterbach wirft Bundesregierung Untätigkeit vor

Kühnert Ampel-Koalition möglich

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »