Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.09.2009

Taliban drohen in Video mit Anschlägen in Deutschland

Berlin – Die radikal-islamischen Taliban haben in einer Videobotschaft mit Anschlägen in Deutschland gedroht. Das Video mit dem Titel „Der Ruf zur Wahrheit“ war Medienberichten zufolge am Freitagabend auf einer türkischsprachigen Webseite aufgetaucht, die bereits zuvor als Propagandaplattform diente. In dem knapp 15-minütigen Video droht ein Mann mit dem Namen „Ajjub“ auf Deutsch: „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Dschihad die deutschen Mauern einreißt.“ Währenddessen sind Bilder vom Brandenburger Tor, dem Kölner Dom, dem Hamburger Hauptbahnhof, der Skyline von Frankfurt und vom Oktoberfest zu sehen. Zudem sagt der Sprecher, Verteidigungsminister Franz Josef Jung sei „ein Fall für den Henker“. Sicherheitsexperten halten das Video nach erster Analyse für echt. Es wird der Taliban-Splittergruppe Islamische Dschihad Union (IJU) aus Pakistan zugeschrieben. Weitere Analysen sollen nun die Identität des Sprechers klären. Zuvor hatte bereits das Terror-Netzwerk Al-Qaida in mehreren Videobotschaften mit Anschlägen gedroht. So drohte der Deutsch-Marrokaner Bekkay Harrach Deutschland in einer Botschaft mit einem „bösen Erwachen“ nach der Bundestagswahl, sollten die deutschen Truppen nicht aus Afghanistan abgezogen werden. Zudem wurden deutsche Muslime zum bewaffneten Kampf aufgerufen. Nach Angaben eines Sprechers des Bundeskriminalamtes (BKA) bestätige die Häufung der Drohbotschaften eine „von Anfang an geplante Choreografie“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/taliban-drohen-in-video-mit-anschlagen-in-deutschland-1928.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen