Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

07.08.2010

Taliban bekennen sich zur Erschießung von Ärzten in Afghanistan

Kabul – Die radikalislamischen Taliban haben sich zu der Erschießung der Gruppe von Ärzten im Norden Afghanistans bekannt. Bei den Ärzten solle es sich um christliche Missionare gehandelt haben, die Bibeln mit sich geführt hätten, so ein Taliban-Sprecher.

In der Provinz Badachschan waren die Leichen von sechs deutschen Ärzten entdeckt worden. Informationen der örtlichen Polizei zufolge seien die Mitglieder eines zehnköpfigen Ärzteteams durch Schüsse getötet worden. Unter den Toten sollen auch zwei US-Amerikaner und zwei Afghanen sein. Das Ärzteteam hatte offenbar in der Grenzregion zu Pakistan gezeltet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/taliban-bekennen-sich-zur-erschiessung-von-aerzten-in-afghanistan-12751.html

Weitere Nachrichten

Amazon Versandhaus Leipzig

© Medien-gbr / CC BY-SA 3.0

Datenschutz Voßhoff warnt vor Amazon Echo

Die Bundesbeauftragte für Datenschutz, Andrea Voßhoff, rät bei der Nutzung intelligenter Sprachassistenten wie Amazon Echo zur Vorsicht. Geräte, wie das ...

Karl Lauterbach SPD 2009

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Versandhandel mit rezeptpflichtiger Arznei SPD wehrt sich gegen Verbot

Der Plan von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), den Versandhandel mit verschreibungspflichtiger Arznei zu verbieten, stößt in der Koalition auf ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

DocMorris Geplantes Verbot von Apotheken-Versandhandel verfassungswidrig

Europas größte Versandapotheke DocMorris kritisiert die Pläne von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), den Online-Handel mit rezeptpflichtigen ...

Weitere Schlagzeilen