Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Haiyan

© über dts Nachrichtenagentur

10.11.2013

Wirbelsturm Vietnam bereitet sich auf Ankunft von „Haiyan“ vor

„Haiyan“ einer der stärksten jemals registrierten Wirbelstürme.

Hanoi – Vietnam bereitet sich auf die Ankunft des Super-Taifuns „Haiyan“ vor, der am Freitag bereits die Philippinen verwüstet hat. Meteorologen erwarten den Landfall des Sturmes heute nördlich von Da Nang in Zentralvietnam. Damit läge die Hauptstadt Hanoi genau im Zentrum des vom Sturm getroffenen Gebietes.

Der Taifun hat sich über den Philippinen etwas abgeschwächt, dennoch ist er einer stärksten jemals registrierten Wirbelstürme.

Vietnamesische Medien berichten, dass landesweit eine halbe Million Soldaten bereitgestellt wurden, mehrere hunderttausend Menschen wurden aus den Küstenbereichen evakuiert. Regional wurden Ausgangssperren verhängt.

Premierminister Nguyen Tan Dung forderte die Bevölkerung auf, höher gelegene Gebiete aufzusuchen. Fischern wurde verboten, mit ihren Schiffen aufs Meer hinauszufahren.

Örtlich könnten bis zu 500 Liter Regen je Quadratmeter fallen. Darüber hinaus könne „Haiyan“ Wellen einer Höhe von bis zu zehn Metern und Windgeschwindigkeiten bis zu 220 Kilometern pro Stunde mit sich bringen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/taifun-vietnam-bereitet-sich-auf-ankunft-von-haiyan-vor-67365.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen