Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Täter schweigt

© gemeinfrei

16.12.2012

Doppelmord von Quedlinburg Täter schweigt

„Es sah am Tatort aus wie eine Hinrichtung.“

Quedlinburg/Halberstadt – Nach dem Doppelmord von Quedlinburg schweigt der Täter zu den Vorwürfen. Der 25-jährige Siegfried G. hatte nach Polizeiangaben am Freitagabend seine Eltern erschossen und seinen Bruder angeschossen und war etwa 24 Stunden später an seinem Wohnort in Bielefeld gefasst worden. Am Sonntag wollte er sich vor dem Haftrichter in Halberstadt nicht zu den Vorwürfen äußern. Das Motiv ist somit vollkommen unklar.

„Es sah am Tatort aus wie eine Hinrichtung“, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Magdeburg, Silvia Niemann, am Sonntag.

Der 25-Jährige war der Polizei bereits von kleineren Delikten bekannt und präsentierte sich auch im Internet in martialischer Pose, sowie als Anhänger von Skandal-Rapper Kaisa, der unter anderem für gewaltverherrlichende Texte bekannt ist.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/taeter-schweigt-58180.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen