Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

22.01.2013

Tunnel-Raub in Berlin Täter hatte Schließfach in Bank gemietet

Erste heiße Spur.

Berlin – Mehr als eine Woche nach dem spektakulären Einbruch in eine Berliner Bank durch einen Tunnel hat die Polizei offenbar eine erste heiße Spur: Wie der Sender RBB unter Berufung auf Polizeikreise berichtet, hatte einer der Täter in der Bankfiliale selbst ein Schließfach gemietet. Um das Fach zu bekommen, soll der Mann einen gefälschten Ausweis genutzt haben. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter so den Tresorraum auskundschaften konnten.

Bislang unbekannte Räuber hatten seit Februar des vergangenen Jahres einen Tunnel aus einer Tiefgarage bis in die Volksbankfiliale gegraben, der etwa 45 Meter lang war. Zwischen dem 11. und dem 14. drangen die Täter dann in den Tresorraum der Bank ein, brachen dort etwa 300 Kundenschließfächer auf und entwendeten den Inhalt. Um ihre Tat zu verschleiern und mögliche Spuren zu vernichten, hatten die Täter anschließend einen Brand gelegt.

Bislang sind mehr als 150 Hinweise bei der „Soko Tunnel“ eingegangen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/taeter-hatte-schliessfach-in-bank-gemietet-59268.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen