Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Systematisches Zeitspiel von Usbeken

© dapd

17.02.2012

Fifa Systematisches Zeitspiel von Usbeken

FIFA ermittelt gegen Usbeken.

Zürich – Der Internationale Fußballverband FIFA hat den usbekischen Verband und fünf Nationalspieler des Landes für absichtliches Zeitspiel bestraft. Die Spieler hatten im WM-Qualifikationsspiel gegen Tadschikistan am 15. November in den letzten 20 Minuten der Partie (Endstand 3:0) allesamt eine Gelbe Karte wegen Zeitspiels bekommen. Es war jeweils ihre zweite Gelbe Karte des Wettbewerbs. Zusätzlich zur Sperre im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel gegen Japan hat die FIFA die Spieler nun für eine weitere Partie gesperrt.

Dies sei auf Basis von Artikel 57 ihres Disziplinar-Codes geschehen, der Sanktionen für Akteure vorsieht, die “die Prinzipien des Fairplay verletzen”, wie der Weltverband am Freitag mitteilte. Die Profis müssen auch je 3.000 Schweizer Franken (ca. 2.500 Euro) Strafe zahlen. Außerdem wurde der usbekische Verband nach Paragraf 52a (“Fehlverhalten des Teams”) zu einer Strafe von 18.000 Franken (14.900 Euro).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/systematisches-zeitspiel-von-usbeken-40582.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen