Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Syrische Regierungstruppen stürmen Damaskus

© AP, dapd

26.01.2012

Syrien Syrische Regierungstruppen stürmen Damaskus

Widerstand blieb aus.

Beirut – Nach heftigen Gefechten mit abtrünnigen Soldaten vor einigen Tagen sind syrische Regierungstruppen am Donnerstag erneut in ein umkämpftes Viertel der Hauptstadt Damaskus eingerückt. Tausende Soldaten, die meisten in Zivilkleidung, hätten am Morgen den Stadtteil Duma gestürmt, sagte Aktivist und Bewohner Mohammed al Said.

Dabei seien sie auf keinen Widerstand gestoßen. Auch die in London ansässige Menschenrechtsorganisation Syrian Observatory for Human Rights berichtete von einer “großen Anzahl Soldaten”, die nach Duma vorgerückt sei. Nach Kämpfen mit Deserteuren aufseiten der Opposition hatten sich die Regierungstruppen am Sonntag aus dem Gebiet zurückgezogen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/syrische-regierungstruppen-sturmen-umkampftes-viertel-in-damaskus-36341.html

Weitere Nachrichten

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Botschaft der Türkei in Deutschland

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Türkei verstärkt Suche nach Regimegegnern in Deutschland

Die Türkei dringt verstärkt darauf, dass deutsche Sicherheitsbehörden hierzulande Regimekritiker wie zum Beispiel Anhänger der Gülen-Bewegung verfolgen. Zu ...

Flüchtlingslager Idomeni

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU schickt weniger Flüchtlinge in die Türkei als vereinbart

Die EU-Staaten schicken nur einen Bruchteil der Flüchtlinge in die Türkei zurück, die nach dem sogenannten "Flüchtlings-Deal" mit Ankara eigentlich ...

Weitere Schlagzeilen