Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Syrische Regierungstruppen stürmen Damaskus

© AP, dapd

26.01.2012

Syrien Syrische Regierungstruppen stürmen Damaskus

Widerstand blieb aus.

Beirut – Nach heftigen Gefechten mit abtrünnigen Soldaten vor einigen Tagen sind syrische Regierungstruppen am Donnerstag erneut in ein umkämpftes Viertel der Hauptstadt Damaskus eingerückt. Tausende Soldaten, die meisten in Zivilkleidung, hätten am Morgen den Stadtteil Duma gestürmt, sagte Aktivist und Bewohner Mohammed al Said.

Dabei seien sie auf keinen Widerstand gestoßen. Auch die in London ansässige Menschenrechtsorganisation Syrian Observatory for Human Rights berichtete von einer “großen Anzahl Soldaten”, die nach Duma vorgerückt sei. Nach Kämpfen mit Deserteuren aufseiten der Opposition hatten sich die Regierungstruppen am Sonntag aus dem Gebiet zurückgezogen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/syrische-regierungstruppen-sturmen-umkampftes-viertel-in-damaskus-36341.html

Weitere Nachrichten

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen