Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Oasenstadt Palmyra

© Sana/EPA über dpa

18.05.2015

Syrien Wieder heftige Gefechte um historische Oasenstadt Palmyra

Syriens Luftwaffe habe mindestens 14 Angriffe auf IS-Stellungen geflogen.

Damaskus – Die heftigen Kämpfe zwischen Regimetruppen und der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) um die historische Oasenstadt Palmyra in Zentralsyrien gehen weiter.

Bei einem Angriff der Sunnitenmiliz mit Mörsergranaten seien mindestens fünf Zivilisten gestorben, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Auf beiden Seiten kamen demnach Kämpfer ums Leben.

Syriens Luftwaffe habe mindestens 14 Angriffe auf IS-Stellungen geflogen, hieß es weiter. Die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana meldete, die Armee und verbündete Kräfte hätten einen IS-Angriff abgewehrt und dem Gegner große Verluste zugefügt.

Den syrischen Truppen war es am Wochenende nach tagelangen erbitterten Kämpfen gelungen, die Extremisten aus Palmyra zurückzudrängen. Die Stadt in Mittelsyrien gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Sie gilt als einer der bedeutendsten Komplexe antiker Bauten im Nahen Osten. Im Nordirak hatten IS-Anhänger im Frühjahr schon einmalige Kulturstätten zerstört, darunter die Ruinen der Jahrtausende alten Stadt Nimrud und die Grabungsstätte Ninive.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dpa / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/syrien-wieder-heftige-gefechte-um-historische-oasenstadt-palmyra-83741.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen