Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

US-Dollar

© über dts Nachrichtenagentur

18.12.2014

Syrien-Hilfen UN benötigen 8,4 Milliarden US-Dollar

„Wir brauchen eine neue Hilfsarchitektur.“

Berlin – Die Vereinten Nationen benötigen nach eigenen Angaben finanzielle Mittel in Höhe von 8,4 Milliarden US-Dollar, um im kommenden Jahr und darüber hinaus fast 18 Millionen Menschen in Syrien und in der Region helfen zu können.

„Flüchtlinge und Binnenvertriebene haben ihre sämtlichen Ersparnisse und Ressourcen erschöpft, die Aufnahmeländer stehen vor einer Zerreißprobe“, so UN-Flüchtlingskommissar António Guterres am Donnerstag in Berlin. „Wir brauchen eine neue Hilfsarchitektur.“

Für den akuten humanitären Bedarf würden insgesamt 2,9 Milliarden US-Dollar gebraucht. Weitere 5,5 Milliarden US-Dollar sollen als längerfristig angelegte Unterstützung für die Aufnahmegemeinden eingesetzt werden.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier erklärte bei dem Treffen in Berlin, Deutschland sei bereit, seinen Beitrag zu leisten. Er bezeichnete die Flüchtlingskrise in Syrien als „die größte humanitäre Tragödie unserer Zeit“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/syrien-hilfen-un-benoetigen-84-milliarden-us-dollar-76086.html

Weitere Nachrichten

Torsten Albig

© Frank Schwichtenberg / CC BY-SA 3.0

Albig Umfragen vor Landtagswahl machen mich nicht nervös

Eine Woche vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein sieht sich Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) ungeachtet eines Vorsprungs der CDU in jüngsten ...

Alexander Graf Lambsdorff

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Lambsdorff „Großbritannien ist ein Freund und weiterhin ein wichtiger Markt“

Beim FDP-Parteitag in Berlin blickt Alexander Graf Lambsdorff auch auf den EU-Sondergipfel zum Brexit in Brüssel. Aus Sicht der Freien Demokraten müsse am ...

Frank Bsirske Verdi

© Tobias M. Eckrich / CC BY 3.0

Verdi-Chef Bsirske Kritik am Kurs der Grünen

Verdi-Chef Frank Bsirske, selbst Grünen-Mitglied, äußert Kritik am Kurs der Grünen und fordert sie zum Umdenken auf. Bsirske sagte der "Heilbronner Stimme" ...

Weitere Schlagzeilen