Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bild von Baschar al-Assad auf einer Syrien-Demonstration

© über dts Nachrichtenagentur

05.10.2015

Syrien Assad sieht in russischen Luftangriffen „einzigen Weg“

In Kooperation mit Russland, dem Iran und dem Irak werde es Erfolge geben.

Damaskus – Der syrische Machthaber Baschar al-Assad hat am Sonntag die russische Intervention in den Bürgerkrieg als „einzigen Weg“ bezeichnet, um den Konflikt zu beenden. „Diese Allianz sollte erfolgreich sein, ansonsten wird Zerstörung das Schicksal der gesamten Region sein, nicht nur das von ein oder zwei Ländern“, sagte Assad dem iranischen Sender Chabar TV. In Kooperation mit Russland, dem Iran und dem Nachbarland Irak werde es Erfolge geben.

Zugleich kritisierte Assad die Luftangriffe der US-geführten Allianz: Diese habe bislang keine Erfolge in Syrien erzielt.

Das russische Militär führt seit Mittwoch Operationen in dem Bürgerkriegsland durch. Bei Luftangriffen sollen bislang 14 IS-Kämpfer und 39 Zivilisten getötet worden sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/syrien-assad-sieht-in-russischen-luftangriffen-einzigen-weg-89208.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen