Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Annan fordert bedingungsloses Ende der Gewalt

© AP, dapd

10.04.2012

Syrien Annan fordert bedingungsloses Ende der Gewalt

„Ich appelliere an alle, an erster Stelle an die Regierung“.

Istanbul – Der internationale Syrien-Gesandte Kofi Annan hat ein sofortiges Ende der Kämpfe in dem Land ohne Vorbedingungen gefordert. Bei einer Pressekonferenz im türkischen Hatay sagte Annan am Dienstag, sein Friedensplan sei nicht gescheitert. Noch habe Syrien bis zum Donnerstag Zeit, ihn umzusetzen.

„Ich appelliere an alle, an erster Stelle an die Regierung“, die Kämpfe einzustellen, sagte der Gesandte von UN und Arabischer Liga. Der Sicherheitsrat werde das Thema im Laufe des Tages aufgreifen, kündigte er an. Syrische Truppen griffen nach Angaben von Aktivisten am Dienstag erneut Hochburgen der Opposition an. Zeichen eines Abzugs seien nicht zu erkennen, erklärten sie.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/syrien-annan-fordert-bedingungsloses-ende-der-gewalt-49833.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen